Archiv 
der Rubrik "Zuhause gefunden"
Seite 1

Abel - er hat endlich ein Zuhause gefunden

   

am 24.08. begann mit seinem Flug nach Frankfurt  auch sein  Weg 
ins Hundeglück - wir freuen uns sehr für  unser  einstiges  Sorgen-
kind,  dass  auch  er  nun  eine liebe Familie gefunden hat, die ihn 
seine leidvolle Vergangenheit sicher schnell vergessen lässt.


Greasy - Schäferhund/Kangal-Mix-Hündin, 2 Jahre

Greasy wurde von uns im Alter  von ca. 3 Monaten auf ca. 2000 m 
Höhe   an  einem   Touristenaussichtspunkt  auf  der  Suche  nach 
Futter zusammen mit  ihrer  Mutter  gefunden.  Beide  waren  sehr 
scheu und ängstlich. Ihr Zutrauen hatten wir erst  gewonnen,  als
sie  bereits  7  Monate  alt  war.  Greasy verbrachte danach noch 
viele  Monate bei  uns  und  wartete  sehnsüchtig  auf  ein  neues
Zuhause.  Es ließ sich jedoch  lange  einfach  kein  neuer  Besitzer
für sie finden -  für  uns  eigentlich  unverständlich -.   Sie  wurde 
zusehends  immer trauriger.  Das  lange  Warten  hat  sich  jedoch 
gelohnt. Greasy lebt seit nunmehr über einem  Jahr  in  Menden  im 
Sauerland  und  liebt  ihre  Familie  über alles - und auch Sandra u. 
Mathias Ninka würden  Sie  nie  wieder  hergeben.  In  diesem  Fall 
freut  uns  besonders,  dass  aus  der  Liebe  zu  Greasy  auch  zu 
unserem   Verein   bzw.  zu  meinem  Mann  und  mir  eine  schöne 
Freundschaft erwachsen ist und Sandra u.  Mathias  nebst  Familie 
sich nunmehr  auch  aktiv  für  den  Tierschutz  auf  unserer  Insel 
engagieren - vielen lieben Dank hierfür !
 


 


Linda kam im Aug. ´98 zu Angie und 
Tom nach Mönchengladbach.

Bei den beiden wohnte bereits seit Jan. ´98 ihr  Schäferhund  Max 
aus dem Tierheim  Mönchengladbach. Max  war  völlig  verängstigt 
und verstört eine Lebensgefährtin würde ihm vielleicht  gut  tun, 
dachten sich die beiden,  womit  sie  Recht  behielten.  Linda  war 
damals   9   Mon.  alt  und   das   absolute   Gegenteil   von  Max. 
Aufgeschlossen u.   voller   Selbstvertrauen   schloss   sie   sofort 
Freundschaft  mit   ihm.   Ihr  unkompliziertes,   fröhliches  Wesen 
steckte Max mehr und mehr an  u.   er   gewann   zusehends   an
Selbstvertrauen. 

Heute ist er ein  fröhlicher Hund und  die zwei sind ein Herz u. eine
Seele. Max kann zwar nicht in  allen  Lebenslagen  mit  Linda  mit-
halten, aber welcher Hund schaut sich auch schon  völlig  freiwillig 
und  begeistert  z. B.   ein  Silvesterfeuerwerk  an?  Mit  der  Be-
geisterung  von   Max  für  die   charmante  Hundedame  von  den 
Kanaren wuchs auch die Begeisterung  von  Angie  und  Tom:  Sie 
meldeten sich als Pflegefamilie, haben  schon  etliche  Hunde  von 
uns liebevoll betreut, in vielen  Notsituationen  spontan  gehandelt 
und   geholfen    ein   Riesendankeschön   an  die   beiden   nach 
Mönchengladbach! Ohne Euch wären wir oft aufgeschmissen ...
 


 


 
 


Rocky (Triston) - ein ganzer Kerl und Nordseefan

Triston  heißt  jetzt  Rocky und wohnt in Mönchengladbach direkt 
gegenüber von Frau Hoebel, die  unsere Arbeit ebenfalls tatkräftig 
unterstützt.  Rocky - eine Vermittlung wie sie nicht  besser  hätte 
laufen können. Frau sieht Hund, Hund sieht  Frau  und  beide  sind 
ein Herz und eine Seele. Er ist jung, ungestüm und  kommt  genau 
in  die  richtige  Familie:  Vater,  Mutter, 3 Kinder und jede Menge
Katzen. Dort ist immer was los und er  fühlt  sich so  richtig  wohl. 
Groß geworden ist er ... und im Urlaub am  Nordseestrand  scheint 
er sich beim Kräftemessen mit Frauchen besonders wohl zu fühlen 
- und nach so einem  anstregenden  Tag  ist  natürlich  auch  die 
nächste Kuschelecke dann nicht weit ...
 
 

 


Blanco - Blanco kennen wir schon viele Jahre

... und nun ist  auch  sein  Traum  nach  einem  eigenen  Zuhause 
endlich  Wirklichkeit  geworden.  Er   lebte   lange   im   Rudel   im 
Esperanza-Wald und wurde regelmäßig von uns gefüttert.  Er  war 
immer schon sehr sehr anhänglich und guckte jedes  Mal  unserem 
Auto   verständnislos  hinterher,  wenn  er  zurückbleiben  musste. 
Letztlich  ging  das  so  weit,  dass  er   unserem  Auto   bei   der 
Fütterung   noch  Kilometer  nachlief,  damit   wir  ihn  mitnehmen 
würden. Der Zufall wollte es, dass er  bei lieben Freunden unseres 
Vereins,  bei Angelika & Peter, hoch oben in den  Bergen  auf ihrer 
Finca ein neues  Zuhause  fand.  Dort  lebt  er  nun überglücklich zusammen mit  vielen  Pferden,  einem  Esel,  einigen  Katzen  und 
mehreren   Artgenossen  -  ein   Riesendankeschön   nochmals  an Angelika u. Peter, die ihm diese Chance gaben!
 
 


Ruby - die kleine Hundedame, ...

die bei Pro Animal am liebsten den ganzen Tag mit  leeren  Plastik- 
Blumenumtöpfen durch  die Gegend schleppte, hat in Iserlohn  bei 
Familie Tamm ein ganz tolles Zuhause gefunden. Haus und riesiger 
Garten - wo könnte es sich  schöner  leben  lassen?  Sie  war  ein 
Temperamentsbündel  als  sie  in  Deutschland  ankam  und  Vater 
Tamm hat beim unermüdlichen Laufen, Toben  und  Spielen  einige 
Kilos verloren. Anfänglich waren auch in Iserlohn ruinierte Pflanzen
in Kauf zu nehmen, da die Umtöpfe  doch  einfach  zu  verlockend 
waren. Familie Tamm sah´s gelassen  und inzwischen ist die kleine 
älter und auch schon wesentlich ruhiger geworden  und  ohne  die 
tägliche Bewegung würde  Herrn  Tamm  nach  eigenen  Aussagen 
inzwischen wirklich was fehlen.


Moritz - wurde von uns in unmittelbarer 
Nähe eines Restaurants angebunden im Gebüsch gefunden.

Er hatte noch ein Halsband um, war  jedoch  vollkommen  verstört. 
Wir   haben   einige   Zeit   durch   Aushänge   bei  verschiedenen 
Tierärzten versucht, evtl. seinen Besitzer  ausfindig  zu  machen - 
erfolglos. Er hat viele Monate  gebraucht, bis er wieder  Vertrauen
zu uns Menschen hatte. Auch  entsprach Moritz mit seinen kurzen 
Beinen nicht ganz dem Schönheitsideal,  was  manche  Leute  von 
einem Hund haben und so ergaben sich auch bei  ihm  erst  einmal
Probleme, ihn zu vermitteln. Aber dass es  für  einen  solch  lieben 
Kerl buchstäblich irgendwo den passenden  Deckel  geben  musste
lag auf der Hand. Drei Rentnerinnen aus Werl hatten sich auf einen
Aushang im  Fressnapf  Werl  gemeldet  und  generell  nach  einem 
Hund gefragt, der zu  ihnen  passt.  Alter  und  Schönheitskriterien 
egal - nur lieb sollte er sein und  das  stellt  er  bei  seinen  neuen 
Besitzerinnen nun jeden Tag unter Beweis und die sind froh O-Ton 
"endlich wieder einen  Mann  im  Haus  zu  haben".  Ein  herzliches
Dankeschön an Elisabeth Schetter u. ihre  Schwestern,  auch  für 
die großzügige Spende, um  all den anderen Moritz-Hunden  helfen 
zu können!
 


Fidel

Ein   Schmuse-Kerl  wie   er   im   Buche   steht.  Fidel  wurde  im 
Esperanzawald auf einem Spielplatz in  der Nähe eines  Grillplatzes 
hoch oben auf einer Rutsche sitzend gefunden.  Er  war  komplett 
zerbissen und seine wässernden  Wunden  waren  kaum  noch  zu 
zählen.  Offensichtlich  war  von  einem   Rudel   ausgewachsener 
Hunde angegriffen worden und irgendjemand hatte  versucht,  ihn 
zu retten, indem er ihn auf die Rutsche setzte. Wie lange  er  dort 
schon gesessen hatte, wissen wir nicht.  Er  brauchte  einige  Zeit
um  sich  auszukurieren.  Es  dauerte  schon  eine  Weile,  bis  alle 
Bisswunden  verheilt  waren  und  er  wieder  laufen  konnte.   Als 
Entschädigung für sein Leid in  den  Kindertagen  wohnt  er  heute 
bei einer Familie  mit  3  Kindern  in  Mönchengladbach,  ist  buch-
stäblich Hahn im Korb und wird geliebt wie verrückt.


Uzua und Francis

Lange haben wir das Mütterchen der beiden  beobachtet,  wo  sie 
wohl ihre Jungen versteckt hält. Sie hat uns an der  Nase  herum- 
geführt, was  das  Zeug  hielt  und  uns  kilometerweit  durch  die 
Pampa gelotst - nur nicht zu  ihren  Jungen. Doch dann hatten wir 
Glück und konnten ihr in einem Moment, in  dem  sie  sich unbeob- 
achtet fühlte, folgen. Sie hatte 7  Kleinstausgaben  hoch  oben  in 
den Bergen in einer Höhle, deren Tod ohne menschliches Eingreifen
vorbestimmt gewesen wäre. Mehrere Tage  und Stunden haben wir 
die  Falle  bewacht,  bis  nach  und   nach  jeder   einzelne  Zwerg 
eingefangen  werden  konnte.  Heute   hat   Uzua   bei   Podenco- 
Liebhabern  in  Brüggen  bei  einer  Artgenossin  das   große  Glück 
gefunden  und  auch  Francis  das  Brüderchen  von  Uzua  lebt  in 
Möchengladbach in netter Familie.

  


Kitty - von der Tankstelle

... wie  sie liebevoll genannt wurde: Das arme Pudel-Mix-Mädchen 
war buchstäblich nur noch ein häufchen Elend, als  wir sie fanden. 
Mit einer anschließenden Grundinspektion beim  Tierarzt  und einer
Komplettrasur   ihres  verlausten   "Filzmantels"  begann  auch  ihr 
neues Leben. Sie lebt heute  mit  einem  glücklichen  Frauchen  in 
Mönchengladbach-Rheindahlen.


Seca - lange lebte sie bei uns

... und niemand wollte die so liebe und anhängliche  Seca  haben - 
ob es daran lag, dass  sie  eine  große,  schwarze  Hündin  wurde? 
Aber auch  sie hat  schließlich  ihr  Glück  gemacht,  und  zwar  in 
Mönchengladbach-Giesenkirchen   bei  einer   lieben,  verständnis-
vollen Familie. Wir freuen uns sehr für Dich, Seca!


Auch Toby  hat  in  Mönchengladbach  ein  wunderbares  Zuhause gefunden ...

 

[zurück zum Archiv]