Pro Animal Tenerife ist ein kleiner Tierschutzverein im Norden Teneriffas. Wir betreiben kein Tierheim im eigentlichen Sinne. Unsere Findlinge, Notfälle und Dauerbewohner auf vier Pfoten leben auf Elke Rossmanns Privatgrundstück im Rudel im Freilauf. Für Elke Rossmann ist die Arbeit auf ihrer Finca, wie wir ihr kleines Anwesen liebevoll zu nennen pflegen, alleine kaum zu bewältigen, denn wo gehobelt wird, fallen Späne’, heißt es so schön im Volksmund ... und Späne fallen bei rd. 50 Vierbeinern (in Spitzenzeiten bis zu 75), die sich auf unserer Finca im Rudel frei auf dem Grundstück bewegen können, schon so manche an ... 

Bedingt durch ihren Tagesablauf, die regelmäßige Versorgung der Tiere in den Bergen und die ständigen Noteinsätze, zu denen sie gerufen wird, lassen regelmäßig die Zeit mehr als knapp werden und einen Tag im Nu verfliegen. Der Verein hat liebe Freunde auf der Insel, die mehr oder weniger regelmäßig vorbeikommen und helfen, wo gerade Hilfe gebraucht wird. Die begrenzten finanziellen Mittel des Vereins erlauben uns jedoch keine fest angestellten Kräfte. Insofern ist für uns die Unterstützung durch freiwillige Helfer sehr wichtig. Freiwillige Helfer ermöglichen uns, die Personalkosten gering zu halten und dennoch eine Versorgung der Vierbeiner über das normale Maß hinaus zu gewährleisten. Jede helfende Hand auf unserer Finca, schafft für Frau Rossmann zeitlich mehr Spielraum, der es ihr ermöglicht, mehr Zeit in die Versorgung  und Rettung der Vierbeiner in den Bergen zu investieren. 

...und so haben wir lange gespart, bis es uns möglich war, im großen hinteren Gartenfreilauf, in dem die großen Hunde untergebracht sind, eine Unterkunft für freiwillige Helfer zu errichten – unsere Cabana.

.

.

Gegen aktive Hilfe stellen wir unsere Cabana bei freier Kost und Logis zur Verfügung. Ein freier Tag kann nicht festgelegt werden, sondern richtet sich nach der aktuellen Situation vor Ort.  

.

.

Wir suchen...

. ... tierliebe Helferinnen, die Elke Rossmann sowohl bei der Arbeit auf ihrem Grundstück als auch bei ihren Versorgungsfahrten in den Bergen Teneriffas unterstützen möchten. Ihr solltet mindestens 21 Jahre alt sein, einen Führerschein der Klasse 3 besitzen und Grundkenntnisse im Umgang mit Hunden besitzen. Auch solltet ihr nicht zu zart besaitet sein, denn der Tierschutzalltag auf der Straße und in den Bergen ist leider nicht immer nur schön, sondern stellt unsere Nerven und vor allem unsere körperliche Konstitution (eine Tour in den Bergen dauert bis zu 10 Std.) auch schon mal auf die Belastungsprobe. Wir suchen Menschen, die zupacken können und auch bei verletzten Tieren nicht wegsehen. 

Die Arbeit auf der Finca umfasst die Reinigung der Hundequartiere, die Versorgung der Hunde mit Futter und die Pflege der Tiere und entschädigt für das rauhe Leben 'draußen' ... hier sind Feinfühligkeit und Fürsorge gefragt, denn unsere geretteten Findlinge sollen wieder auf ein Leben bei und mit Menschen vorbereitet werden, wobei Welpen selbst erklärend eine besonders intensive Betreuung und bereits Grunderziehung benötigen. Unsere Vermittlungskandidaten müssen fotografisch ins rechte Licht gerückt, größentechnisch vermessen und verhaltenstechnisch beobachtet werden, um eine möglichst präzise Beschreibung über sie abgeben zu können. 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Arbeitsalltag vor Ort täglich auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt wird – nebenbei müssen Finca und Cabana ebenso sauber gehalten werden, wie der tägliche Abwasch erledigt, die Wäsche gewaschen oder der Müll rausgebracht werden muss, wobei sich jetzt bitte niemand als Putzfrau missverstanden fühlt, da all dies – mit Ausnahme der Cabana – Arbeiten sind, die jeweils gemeinsam übernommen werden. 

Euer Arbeitsalltag wird jedenfalls sehr abwechslungsreich sein und Langeweile kommt bestimmt nicht auf ... 

> wichtig für unsere freiwilligen Helfer ist eine in Spanien gültige Krankenversicherung. 

Oft melden sich bei uns Studenten/-innen der Tiermedizin, die ein Praktikum absolvieren möchten. Da wir nicht wie viele Tierheime über entsprechende Räumlichkeiten zur Kastration verfügen und unsere Tiere sämtlichst in den mit uns kooperierenden Tierkliniken behandelt werden, ist ein solches bei unserem Verein wenig sinnvoll, da es höchstens einmal kleinere  Verletzungen, Augen- oder Ohrerkrankungen zu behandeln gilt bzw. Entwurmungen vorzunehmen sind. 

 

... wünscht ihr weitere Informationen bezüglich einer freiwilligen Mitarbeit bei uns auf Teneriffa oder habt ihr euch bereits entschlossen, uns unter die Arme greifen zu wollen, dann fordert bitte per Mail bei unserer Vereinsmitarbeiterin Maria Reisboeck unseren Fragebogen für freiwillige Helfer an – nach erfolgter Rücksendung spricht sie dann gerne persönlich mit euch über eine Mitarbeit auf unserer Finca.