.

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..
..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

.

***

.

.

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

.

***

.

....

***

..

.

***

..

..

***

..

...

***

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

..

***

..

.

***

..

.

***

..

...

***

.

..

***

.

.

Greasy verstarb im Alter von 11 Jahren völlig unvorhergesehen an einem schweren Krebsleiden, von dem niemand etwas geahnt hat. Greasy verkörpert auch nach ihrem Tod immer noch ein Stück PAT-Geschichte, war sie nach unserer Vereinsgründung eine der ersten Hündinnen, die wir glücklich nach Deutschland vermitteln konnten. Wir trauern mit Sandra & Mathias um eine Hündin, die für uns vom ersten Tag an eine Besondere unter den Besonderen war und die wir alle nie vergessen werden.

.

***

.

.

***

.

.

***

.

.

***

.

..

***

..

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

,

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

...

***

...

..

..

Abuela... ein sinnloser Tod und die Mörder ohne Reue...

...

***

..

..

***

..

.....

***

...

...

***

...
...

***

...

Die Rose

Im Garten sah ich frisch und schön
die aufgeblühte Rose stehn;
und wer sie sah und wer sie fand,
gleich mir entzücket vor ihr stand.

Der Gärtner kam in raschem Gang;
da ward mir für die Rose bang.
Ich stand und sah, wie plötzlich - ach!
des Gärtners Hand die Rose brach.

"Du harter Mann, was machest du?"
rief ich dem Gärtner zürnend zu;
"die Rose, die so herrlich stand,
bricht ohn´ Erbarmen deine Hand!"

"Der Sturm könnt sie entblättern hier",
sprach drauf der Gärtner mild zu mir.
"Für sie, die hier gefährdet stand,
weiß ich ein sichres, bessres Land.

In jenes Land versetz ich sie;
denn dort erreicht der Sturm sie nie.
Wirst du sie einst dort wiedersehn´,
so blüht sie hundertmal so schön!"

Johann Peter Hebel (1760-1826)

 

Nina ist heute gegangen. Sie wurde 16 Jahre alt.

Niemand, der sie kannte, wird sie je vergessen.

Teneriffa, 20. April 2010

 

...

***

...

.

Castana, verstorben 2010

..

...

***

...

...

***

...

Sputnik war eine ganz bezaubernde junge Hundedame die sogar in Deutschland schon eine wartende Familie hatte. Leider hat alles nicht sollen sein und so ist sie am 15.02.08 über die Regenbogenbrücke gegangen und hinterlässt viele traurige Gesichter………

...

***

...

...

***

...

...

***

...

.

.

.

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum;
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man sieht es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein,
bestimmte unser Leben,
drum wird dies eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen ...

Du fehlst mir so sehr...
Dein Frauchen Anja

.

Kira starb mit nur 15 Monaten nach einer Gebärmutter- und Milz-OP an einem Schlaganfall aufgrund eines gelösten Blutgerinsels ...

.

...

***

...

.

..

Unsere kleinen Wonneproppen, von denen  alle  schon  eine Familie
hatten - sie starben uns trotz Impfe wg. fehlender Immunisierungs-
zeit an Leptospirose unter den  Händen  weg.  Nicht  nur ihre neuen
Familien,  sondern  auch   wir   sind   todtraurig,  dass  wir  sie  trotz
stationärer Klinikbehandlungen nicht  mehr  retten  konnten ...  Nur
zwei Hundekinder haben diesen Virus überlebt  -  wenigstens diese
beiden haben ihr Körbchen  (ein  Hundekind  sogar  zusammen  mit
seiner Mutti Bernsteini) in Deutschland beziehen können ...

..

...

***

...

.

.

Kleiner Migelito – du warst so klein, zerbrechlich und leicht wie eine
Feder ... einen Moment nur haben wir dich nicht im Blick  gehabt ...
du wolltest doch nur mit den großen  Hundebabies  spielen  und sie
auch mit dir ... sie waren  zu  ungestüm,  wussten  nicht  um  deine
Verletzlichkeit  –  du   brachst  dir   das   Genick beim   Rumtollen ...
Migelito, wir fühlen uns schrecklich und du fehlst uns sehr ...

.

...

***

...

.

.

.

Gladys – Deine letzte große  selbst  gewählte Aufgabe hast
Du mit Bravour gemeistert ...  Du  warst  die  beste  Adoptiv-
mama,  die  sich  unsere   Welpenkinder   hätten  wünschen
können und hast   Deine Kleinen mit einer Hingabe versorgt
u. verteidigt, dass es einem warm ums Herz wurde. Nun, wo
sie groß genug sind,  um sich  allein dem  Leben  zu stellen,
hast Du uns gebeten,  Dich  gehen  zu  lassen,  da  Dir  jede
Bewegung und jeder Schritt zur Qual  wurden ...  es  ist  uns
sehr  schwer  gefallen,  Dich  auf   Deinem   Weg  über  den
Regenbogen  zu  begleiten   u.   wir   hoffen,   dass   Du  gut
angekommen bist  u.  nun  glücklich  und  ohne  Schmerzen
auf Deine Kinder herabsehen  kannst  und  ihnen  immer ein
guter Schutzengel sein wirst bis ihr Euch irgendwann wieder
seht ...

Danke für die Zeit, die  wir  gemeinsam  mit  Dir  verbringen
durften ...

 

.

...

***

...

.

.

kleiner kranker Mann

...
im Schlaf hast Du mich
gewärmt, gerne Frau Holle
mit mir u. den Kissen
gespielt. Wir hätten Dir so
gerne noch einige
zerknabberte Computer-
kabel, stiebitzte Leckerchen u. Pantoffeln
gegönnt, aber der Krebs
war leider stärker als Du...

Du wirst uns sehr fehlen

.

 

...

***