Alonso ... vom Pappkarton in`s Paradies

Alonso und seine Geschwister, Antheo, Ava und Andro wurden ihrer Mutter entrissen und in einem Pappkarton zwischen Unrat und Gerümpel ausgesetzt. Der winselnde Inhalt wurde schnell ein fröhliches Quartett in unserem Hundekindergarten auf Teneriffa. Zusammen mit vielen Artgenossen und jeder Menge Leckereien wuchsen die kleinen Brummerchen in Windeseile zu ansehnlichen Exemplaren heran und fanden eine Riesenresonanz unter den Herscharen der „Kleinpferde-Fans“.

Alonso führte allerdings die Hitliste an, zahlreiche nette Anfrage und nur EIN Alonoso. 

Die Wahl fiel uns allerdings dann leichter, als sich die sympathische Familie B.-W. aus Versmold an uns wandte, die nicht nur eine Menge Hundeerfahrung bot, sondern auch noch Hündin Paula, 20.000 qm Grundstück und jede Menge Herz und Verstand.

Alonso, der von seinem Glück noch nichts ahnte, liess es sich derweil mit Geschwistern unter Teneriffas Supersonne an nichts fehlen. 

Seine Prachtpranken liessen uns schon Wetten abschliessen, ob ausser Hund noch ein bisschen Braunbär in Alonsos Gen-Pool gehüpft waren...

An einem kühlen Frühjahrstag eine Woche vor Ostern stieg Alonso zusammen mit Curita in den Flieger gen Düsseldorf und traf das erste Mal auf seine Lieben, die auch ganz entzückt und glücklich um die Wette strahlten.

Paula hatte derweil Zuhause schon das Körbchen angwärmt und hiess den kleinen Alonso zusammen mit dem Rest der Familie auf das Herzlichste Willkommen.

Vor einigen Tagen gab es nun wunderschöne Bilder für uns zu bestaunen und einen kleinen Lagebericht aus dem Alonso-Heim, der uns bestätigt, was unser Bauch schon vorher wusste: Alonso hat in`s Schwarze getroffen!! 

    
Bis bald, du wunderschöne Prachtkerl!
 
 
 
 
 
[zurück]