Anne

02. Dezember 2011

...

Als ich, Anne, jetzt heiße ich Mona, Anfang September von meiner neuen Familie in Nürnberg abgeholt wurde, ahnte ich noch nicht, das ich einen 6 er im Lotto gezogen hatte.

.

Zuhause angekommen merkten meine neuen Besitzer sofort, das ich sehr schlecht oder gar nichts sah. Ich lief fast gegen alles was sich mir in den Weg stellte. Das war ein Zustand kann ich euch sagen. Ich sah nichts, ich kannte nichts ( kein Gras, keine Wiese und keine geteerten Wege. Der normale Spaziergang war sehr schwer zu bewältigen, keine leicht Aufgabe für meine neuen Besitzer. Zumal ja noch Knuti da ist und man mit zwei Hunden Gassi gehen musste.

.

Nach einigen Tagen gingen wir zum Tierarzt. Dieser stellte fest, dass ich auf einem Auge den grüne Star habe, (da ist leider nichts mehr zu machen) auf dem anderen Auge den grauen Star (hier kann man Operieren). Frauchen hat einen Termin bei einem Facharzt für Augenkunde in Nürnberg ausgemacht. Und dann fuhren wir hin. Es wurde untersucht und gemessen ( das war sehr anstrengend). Und dann hieß es: das Auge mit dem grünen Star muss raus, weil es sehr entzündet ist, das Auge mit dem grauen Star wird gelasert und eine Kunstlinse eingesetzt ( wie bei den Menschen). Der OP-Termin wurde für den 03.10. angesetzt. Vorher ging ich noch zu Friseur. Dann musste ich mit Tabletten und Tropfen auf die OP vorbereitet werden.

.

Frauchen, Herrchen und ich fuhren am 03.10 nach Nürnberg. Doch unter der OP wurde eine gute und eine schlechte Diagnose festgestellt. Mein Auge das raus sollte, konnte ich behalten ( durch regelmäßigen Tropfen ist der Augendruck auf 5 zurückgegangen). Das Auge mit dem grauen Star war schon so geschädigt, das die Kunstlinse keinen Halt mehr gehabt hätte. Somit wurde die alte Linse stabilisiert und der graue Star weggelasert. Am nächsten Tag zur Kontrolle wieder nach Nürnberg. Und jetzt hieß es für 10 Tage Kragen um den Hals tragen, Tabletten nehmen und 5 mal am Tag Tropfen und 5 mal am Tag Salbe bekommen. Jetzt ging die Behandlung an meinen Wohnort weiter. Mittlerweile ist mein Halskragen zum Schutz für das Auge weg. Tropfen und Salbe muss ich noch für längere Zeit bekommen. Mein Auge baut sich von Tag zu Tag mehr auf. Ich laufe nicht mehr gegen Sessel, Laternen und Straßenschilder. Echt ein tolles neues Lebensgefühl, kann ich euch sagen.

Frauchen und Herrchen sagen ich bin sehr lieb, ganz brav und lerne alles sehr schnell. Mit meinen Freund Knuti( ich bin ja zweit Hund) fange ich jetzt auch das spielen an.

.

P.S. Das Bett habe ich mir auch schon erobert, obwohl ich ein sehr schönes und neues Bettchen bekommen habe.

.

Jetzt verstehe Ihr bestimmt warum ich sage, ich habe einen 6 er im Lotto gezogen.

.

Gruß von Mona( Anne)

Anbei einige Bilder von Mona und Knuti.

.

.

.

.

.

.

..

.

[zurück]