Arika
05. November 2005:

Wie sich unsere Arika nun so entwickelt hat, kann man doch auf den neuen Fotos wunderbar erkennen. Dieser kleine Sausewind hält ihre Familie ganz schön auf Trapp. Nach 2 stündigen Spaziergang und großer Toberei, wollte sich Frauchen Tanja eigentlich ein kleines Päuschen gönnen, aber da spielte Arika nicht mit...... Für sie heißt es immer nur spielen, spielen und nochmals spielen. 
Tja, für was habe ich dann meinen Hundekumpel Balu - denkt sich Arika!!!! Wenn Tanja und Nils nicht wollen, muss eben Balu dran glauben, so klettere ich mal wieder auf ihm rum, vielleicht entschließt er sich doch noch eine Runde durch den Garten zu drehen, aber nein......alle bleiben hart, so bleibt Arika nichts anderes übrig sich auf ihre Decke zu legen und sich selber zu zudecken und eine Runde "beleidigter Hund" spielen. Aber wie lange hält so eine Ruhephase bei Arika eigentlich ein??? Richtig - 10 min höchstens, denn im Garten warten ja noch weitere Abenteuer auf sie. Tanja hat ja vor ein paar Tagen so wunderschöne kleine Bäume gepflanzt, die eigentlich gar nicht an der richten Stelle stehen, aber die Umpflanzung wird Arika schon übernehmen!

12. August 2006:

Arika ist jetzt fast drei Wochen bei uns und wie gesagt, wir hätten uns keinen besseren Hund vorstellen können. Sie hat leider immer noch nicht begriffen, daß sie sich nichts jagen braucht da wir sie versorgen. Diese Vorliebe für Grashüpfer, Raupen, Regenwürmer, Ameisen (kribbeln so schön) und Fliegen ist echt ekelig. Mittlerweile wird auch der Sand mit großem "Schmatz" abgelegt. 
Ich glaub wir sollten das Futter wechseln! Gestern Abend konnte man richtig das knacken des Grashüpfers zwischen den Zähnen hören. IHHH! Apropro Zähne. Einer fällt gerade. Das heißt wir können jetzt ziehmlich sicher sein, das sie zwischen 14 und 16 Wochen alt ist. Arika macht sich bemerkbar wenn kein Wasser mehr da ist. Dann wird laut im Napf rum getreten. Sie trinkt wie verrückt. (Foto) Das abendliche Sitzen auf dem Sandberg macht besonders Spaß, da man nur noch leuchtende Augen sieht. (Foto) Und mit den Ohren hatte ich ja schon erzählt. Erst standen beide, jetzt knickt das eine ab. Wenn sie langeweile hat (kommt selten vor) stehen sie nach außen weg. Unseren Eßzimmertisch müssen wir wohl aus unserem 60m² großen Wohnzimmer entfernen. Arika braucht einfach den Platz wenn sie wie ein Paradepferd um die Ecke schießt. Leider müssen immer alle Stühle dran glauben. Ja, wir werden noch viel Spaß haben.

Liebe Grüße
Tanja, Nils, Mandy, Balu und Arika



23. Juli 2006:

Liebe Frau Floessel,

unser zweiter Fliegenfänger (ernst gemeint) ist angekommen.
Die Zweibeiner waren erst doof, doch dann kam der neue große Hundekumpel.
Balu und Arika haben gleich etwas getobt. Balu mußte ihr auch schon mal den Po versohlen, da Arika kein Ende kennt. Jetzt weiß sie aber wo es lang geht. Von Müdigkeit keine Spur. Läuft schon die dreiviertel Stunde Tour ohne Probleme mit und Balu hat gemerkt das sie jetzt schon ganz schön schnell rennen kann. Das wird noch spannend. Ihr Husten ist ziehmlich schlimm. Werden wohl morgen gleich zum Tierarzt müssen. Aber kein Durchfall oder ähnliches. Fressen kann sie wie eine Dogge aber nicht so gerne aus dem Napf. Bis jetzt hat sie noch nicht einmal in das Haus gemacht. Arika meldet sich immer wenn sie mal muß. Balu zeigt ihr schon wo man die besten Zeitungen lesen kann. Im moment ist sie sehr auf meinen Mann fixiert. Ich schicke schon mal ein paar Fotos mit. Arika läßt auch ganz lieb Elke grüßen und sagt danke fürs gute Versorgen.

Viele Grüße 
Tanja, Nils und Mandy mit Balu und Arika

[zurück]