Ava

     

So ein hübsches Hundekind wie ich musste doch einen besonderen Namen tragen, also bediente man sich in der Welt der Schönen, Reichen und Berühmten. Ava Gardner, eine Frau von Welt, Grazie und Charme, ja dass erschien angemessen als Namenspatin für mich, das süsse Schokotörtchen. 

Allerdings begann mein Leben nicht allzu süss.... mit meinen Brüdern Alonso, Antheo und Andro wurde ich inklusive Pappkarton in einem Industriegebiet abgestellt. Zwischen allerlei Unrat wimmerten wir vor Hunger und Durst bis Elke uns ihr Haus einlud.

Dort war es wirklich prima, eine Menge Kumpels und jede Menge abenteuergeeignetes Terrain. Wir konnten kaum die Nachtruhe abwarten, denn jeder Tag brachte eine neue unterhaltsame Randale! Na ich bitte euch, unter so vielen Brüdern muss eine kleine Schwester sich ganz schön durchsetzen! Kurzfristig wollten sie mich dann in „Granata“ umtaufen, hab es aber gerade noch mal hingebogen...

Es wurde schliesslich Zeit, in die grosse weite Welt zu ziehen und ein eigenes Zuhause zu finden, denn im Kindergarten kann man ja schliesslich nicht sein ganzes Leben zubringen. Die Wahl war nicht ganz einfach – dachte ich zuerst – aber als ich dann erfuhr, dass es da eine tolle Grossfamilie mit Haus und Garten gab, die Ihre Brötchen dann auch noch mit leckerem Hundefutter verdienten, da hab` ich nicht mehr lange überlegt. Ich wäre doch mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn ich da nicht zu greifen würde! Vor meinem geistigen Auge liess ich mich schon des nachts im Lagerraum einschliessen um stundenlang im Schlaraffenland zu schwelgen...

Was soll ich lang noch erzählen, seit Ende März wohne ich in Schifferstadt bei Familie Sch. und bin der glücklichste Hund auf Erden ... und nicht nur weil es hier so lecker schmeckt. Avchen nennen sie mich... oh das höre ich so gern, denn ihre Nerven habe ich doch anfangs schon ganz schön in die Mangel genommen. Stillsitzen ist einfach nichts für mich. „Life is Action“ und davon brauche ich jede Menge. 

Frauchen hat dann ganz vielen Menschen von mir und meiner Geschichte erzählt, so dass nun mein Teneriffa-Kumpel Barney auch ganz hier in der Nähe seine Familie gefunden hat. Wir haben uns auch schon getroffen und zusammen ein Fass aufgemacht!
Mittlerweile mache ich aber meiner Namenspatin alle Ehre, ätherische Grazie, formvollendete Kurven, rassig und unwiderstehlich, findet ihr nicht auch...?!


  
Irgendwann überlegten dann meine Liebsten, ob ich mich wohl über einen Hundegefährten freuen würde.... wie, hier soll noch so einer hin? Jaaa, wäre schon ganz o.k., aber ich möchte die Nummer Eins bleiben. Dann bin ich mal gespannt, wer hier so antanzt. Aus dem fernen Teneriffa hielt dann ein schüchterner junger Mann um meine Pfote an. Na, der sah ja noch ein bisschen mickrig aus, hat wohl auch nicht immer aus dem Vollen geschöpft in seinem Leben, o.k., der kann kommen, den kriegen wir wieder auf Vordermann. Meine Familie hatte ich natürlich auch gedacht, dass ein seriöser erwachsener Vierbeiner sich nicht so leicht von meinem Super-Temperament anstecken lassen würde. Wenn die gewusst hätten, dass ich damals schon den Plan hatte aus ihm einen Samba-Tänzer zu machen..haha...und ich denke, mein Ziel ist nicht mehr allzu fern.

Ich bin selbst überrascht, aber seitdem Paraiso bei uns ist, macht alles glatt viel mehr Spass. Wir patroullieren gemeinsam durch den Garten, liegen zusammen das Sofa platt und so langsam weiss ich gar nicht mehr, wie es vorher ohne ihn war... Pio nennen wir ihn jetzt .... und er hat eine eigene Geschichte in dieser Rubrik...

Meine ist natürlich nur erst mal hier zu Ende... aber Fortsetzung folgt...bis bald euer Avchen.


 
[zurück]