Barney
 

Barney ist mit seinem Bruder Fred und Schwesterchen Wilma gemeinsam in einem tiefen Baranco in Benyi Peluza gefunden worden. Diese Rettung gelang nur durch tatkräftige Unterstützung in diesem mehr als unwegsamen Gebiet.

Dieser wunderschöne und ausgesprochen lieber Freund hatte schnell seine Familie via Internet um die Pfoten gewickelt. Fam. S. zögerte nicht lange als sie das erste mal das Bild von Barney sahen. Eine Hundekollegin wartete dort bereits auf einen jungen, knackigen und gut aussehenden Amigo. Deshalb haben wir auch alles gegeben um so schnell wie möglich ein Flugticket für Barney zu bekommen (außerdem lässt man Damen ja auch nicht warten ;). 

Der Flug war in Sicht, „ausgehfertig“ war Barney schon lange, also…. Los geht´s

Mit ein wenig Verspätung ist Barney auf jeden Fall gut gelandet und Herr S. war nun mittlerweile auch sichtlich nervös….bis er kam… Nee wat isser schön……. Ja, was sollen wir sagen? Natürlich ist unser Barney klasse, haben wir doch immer gesagt ;)

Ein letztes Flughafenbild haben wir geschossen, als es dann auf die gut 2 ½ stündige Rückfahrt ging.

Einige Tage später erhielten wir eine kurze aber nette E-Mail von den neuen Dosenöffnern:

26.05.2006:

Sehr geehrte Frau Kämper,

Barney hat sich toll eingelebt und bereitet uns jede Menge Spaß. Er verursacht zwar noch einige Schäden, doch kann man dem Kleinen nicht böse sein. Auch sind die Beine noch zu groß für ihn, sein Spielen ist noch sehr schmerzhaft (spitze Milchzähne) und sein Hunger unkontrollierbar, doch ist er eine Bereicherung für unseren Haushalt. 

Mit freundlichen Grüßen

Wir vier

[zurück]