Bashou

24. Februar 2011:

...

..

Wir waren wirklich verzweifelt, denn der kleine Bashou, wild geboren, war regelrecht panisch, wenn man sein Gehege betrat. Aber was sollte er auch Gutes von den Menschen erwarten, wenn er noch nie Kontakt zu ihnen hatte und seine Mutter ihn von klein auf vor diesen furchtbaren Zweibeinern warnte. Lediglich Artgenossen konnten kurzfristig den Argwohn aus seinem kleinen süßen Gesichtchen vertreiben…

..

...

Vorsichtig fragten wir unsere lieben Vereinsfreunde und ehrenamtliche Helferinnen Sandra und Rita, ob sie den Kleinen zur Sozialisation bei sich aufnehmen würden und sie sagten spontan zu!

.

 

..

Kurz darauf ging es auf eine aufregende Reise, unterstützt von Helferin Flavia, Flugpatin Antje und ihrem Mann, die den kleinen Angsthasen mit viel Verständnis und Mitgefühl begleiteten.

.

 

..

Nur wenige Stunden nach der Ankunft kamen diese wunderschönen Fotos. Ein spielender Bashou, den die Pflegemuttis charmant austricksten, einfach toll! Und was keiner von uns gedacht hätte, Bashou hat auch schon ein endgültiges Zuhause durch Sandra und Rita gefunden. Eine tierliebe Familie mit Artgenossen und jeder Menge Geduld. 

.

..

Glück ist, wenn man Freunde hat! DANKE!

 ..

,,...

[zurück]