Batido

21. Juli 2010

.

Hola Elke,

.

ich bin´s, der Batido. Heute muss ich Dir mal wieder erzählen, was mir in den letzten Wochen alles passiert ist. Erstmal vorneweg: Ich fühl mich hier pudelwohl und bereite meiner Mama und meinem Papa viel Freude!

.

Aber vor 2 Wochen ist doch etwas ganz komisches passiert! Stell dir vor, meine Menschen waren plötzlich ganz aufgeregt, haben ganz wild Sachen gepackt – auch unsere Hundesachen wie Leinen, Halsbänder, Futter und Körbchen- sind ganz aufgeregt von einem Ort zum Anderen gerannt und haben immer wieder gesagt, dass es morgen endlich soweit ist und wir für eine Woche in den Urlaub fahren. Urlaub? Was ist denn eigentlich Urlaub? Dieses Wort habe ich vorher noch nie gehört.

.

Spät abends sind wir dann, nachdem fast alles schon gepackt und im Auto verstaut wurde, ins Bett gegangen. Man war ich aufgeregt und konnte kaum schlafen und dann klingelte auch schon wieder der Wecker. Wir sind dann alle -meine Mama, mein Papa, Oma und Opa sowie natürlich meine anderen Hundefreunde Viva, Auxi, Carlos und Paul, ins Auto gestiegen und losgefahren. Zwischendurch gab es immer wieder mal Stops und wir durften Aussteigen, Pieseln gehen und etwas trinken.

.

Irgendwann rief Frauchen während der Fahrt: Wir sind da, wir sind endlich in Dänemark! Nachdem wir noch kurze Zeit gefahren sind, konnten wir endlich unser Ferienhaus beziehen, alles auspacken und endlich spazieren gehen.

Man war ich überrascht, wir sind nämlich über eine ganz große Düne gelaufen und dahinter war etwas, was ich vorher noch nie gesehen habe! Ganz viel Sand und ganz viel Wasser- ich glaub das heißt Meer! Boah, was sind wir nach der langen Fahrt am Strand lang getobt und hatten einfach nur Spaß!

Natürlich haben wir dann am nächsten Tag gleich einen ganz langen Strandspaziergang unternommen und haben die Umgebung erkundet. Aber auch das Erkunden der Sehenswürdigkeiten kam nicht zu kurz.

.

Einen Tag haben wir in so einem Rosarium verbracht, da gab es ganz viele Rosen und meine Mama und Oma hatten dort ganz viel Spaß an den Blümchen. Papa, Opa, die anderen Hunde und ich haben in der Zwischenzeit immer an der nächsten Bank gewartet bis die Frauen fertig mit gucken waren und wir zur nächsten Rose bzw. Bank laufen konnten. Am nächsten Tag stand dann wieder Freilauf am Strand auf dem Programm und Oma und Opa konnten sich in Ruhe die Stadt anschauen, während wir Hunde mit Mama und Papa am Meer entlang liefen.

.

Und dann, ja dann war auch noch etwas ganz spannendes. Einen Tag sind Viva, Paul und ich ganz alleine mit meinen Hundeeltern losgezogen und in einen kleinen Zoo gefahren! Damit ich alles kennenlerne und keine Angst vor neuen Situationen habe. War das aufregend! Ganz viele Menschen und ganz viele Gerüche, manchmal hatte ich sogar etwas Angst vor den großen Tieren die dort lebten, z.B. waren die Löwen echt unheimlich und auch mit den Polarfüchsen war nicht zu Spaßen. Aber zum Glück hatte ich ja Viva und Paul dabei die auf mich aufgepasst haben. Abends sind wir dann nach der gemeinsamen Fütterung todmüde in unsere Körbchen gefallen und haben von Löwen, Schildkröten und wilden Affen geträumt…

.

Da das Wetter auch so toll war und wir strahlend blauen Himmel hatten, hat Mama mit uns auch ein Fotoshooting gemacht, damit wir noch ein paar tolle Bilder von allen Hunden für die Wand haben. Ich glaub das war gar nicht so einfach für sie, uns fünf Flitzepiepen auf ein Foto zu bekommen, denn uns war eher nach toben zu mute. Irgendwie hat sie es aber doch geschafft uns alle zu fotografieren und als Belohnung gab es nach dem Shooting wieder einen tollen Strandgang.

.

Und dann war auch die Woche schon wieder vorbei und es ging wieder Richtung Heimat. Aber Urlaub, ist echt etwas Tolles an das man sich gewöhnen kann, Urlaub sollten wir wirklich öfters machen.

 

Ich hoffe dir gefallen die Fotos, ich werde demnächst wieder schreiben.

Ein dickes Wuff-Wuff

Dein Batido

.

.

.

.

.

.

.

.

.

..

..

22. April 2010

.

Hallo Elke,

.

nun sind es tatsächlich bald 5 Monate, die Batido schon unser Leben bereichert. Heute wollte ich dir mal berichten was der kleine Mann in der letzten Zeit alles so erlebt hat Obwohl, so klein ist er gar nicht mehr, hat er doch Viva schon fast eingeholt und gehört nun zu den Großen. Am letzten Märzwochenende hatten wir auf der Heimtiermesse in Magdeburg an beiden Tagen eine kleine Trick-Show mit unseren Vierbeinern. Natürlich durfte Batido dem Publikum zeigen, wozu so ein Junghund schon fähig ist. Er meisterte seinen ersten Auftritt mit Bravour und trickste fleißig mit Basti, während ich moderierte. Er zeigte etwas normale Unterordnung mit sitz, platz, steh sowie das Winken, Pfoten kreuzen, drehen und sich am Arm schämen und erntete dafür sehr viel Applaus. Und auch Carlos, Viva und Paul bewiesen wozu Tierschutzhunde fähig sind und lieferten eine tolle Show. Da wir einen kleinen Stand hatten um unsere Arbeit mit den Hunden vorzustellen, verbrachten wir den ganzen Tag vor Ort und Batido ließ sich immer wieder am Stand bewundern, was für ein hübscher Kerl er doch ist und zeigte immer mal wieder einige Tricks. Da nun auch endlich der Schnee geschmolzen ist, und der Rasen endlich wieder vorscheint, hat auch unsere Frisbee-Saison begonnen. Tido durfte den ersten Kontakt mit den Frisbee-Scheiben aufnehmen und war sofort begeistert bei der Sache. Endlich schnell rennen und hinter den Frisbees herjagen. Wenn er so weiter macht, tritt er noch in die Pfoten-Stapfen von unserem Dobermann Paul Wir trainieren jetzt wieder regelmäßig und Batido wird von Training zu Training immer besser und ist immer mit 100 Prozent bei der Sache. Du siehst, der kleine Kerl ist ganz gut ausgelastet und wird neben den normalen Spaziergängen durch Wald und Flur fleißig beschäftigt, damit keine Langeweile auf kommt. Und dann war da ja noch Anfang April Ostern! Da hat er nicht schlecht geschaut, als wir so viele Sachen in der Stube versteckt habenJ Natürlich hat der Osterhase nicht nur was für die Menschen im Korb, sondern auch für die Vierbeiner im Hause Wieland. Nachdem sich alle erstmal auf das erste gefundene Spielzeug gestürzt haben, mussten die Hundis noch fleißig weiter suchen, denn es war ja für Jeden etwas versteckt. In solchen Momenten merkt man immer wieder, das Tido noch ein echter Jungspund ist, hat er sich doch am allermeisten über die Spielsachen gefreut und alle auf seinem Platz gebunkert.

..

So, das war´s erstmal für heute. Ich werde weiterhin berichten was klein Batido noch so alles erlebt.

..

Liebe Grüße Franzi

..

.

-

-

.

.

.

..

..

23. Februar 2010

..

Hola Elke,

..

Badito lebt jetzt glücklich in einem gemixten Rudel aus 4 weiteren Spaniern und einem Dobermann. Dort wird mit ihm auch fleißig gearbeitet und er kann schon die Grundkommandos wie sitz, platz, steh und komm sowie einige Tricks (winken, tot stellen, drehen und Pfoten kreuzen). Nagut, du wirst jetzt bestimmt bemerkt haben, wo er seine neue Familie gefunden hat: Wir haben als Pflegestelle kläglich versagt… Der kleine Wurm hat sich bei uns einfach toll eingelebt und so stand nach einigen Überlegungen fest, dass keiner mehr von uns auf ihn verzichten kann und er für immer bleiben darf. Er gehört einfach zu uns und in unser Rudel. Viva liebt den kleinen abgöttisch und auch die anderen sind von ihm begeistert. Aber schau einfach selbst wie toll die 5 zusammen passen.

..

Liebe Grüße Franziska, Basti, Uta und Wolfgang

mit Auxi, Carlos, Viva, Paul, Batido und Kater Chianti

..

..

..

...

 

[zurück]