Bellinda

07. Dezember 2008:

 

Frauchen Heike und Bellinda schickt uns einen lieben Adventsgruß. Wir freuten uns sehr, wieder etwas von der kleinen Zaubermaus zu hören. Sie hört sehr gut, und folgt Frauchen auf Schritt und Tritt. Na dann kann man wohl sagen, gesucht und gefunden!!!!

 

 

 

 

26. April 2007:

Bellinda und ihr Frauchen Heike schicken uns liebe Grüße aus dem sonnigen Hockenheim. Bellinda ist sehr aufgeweckt und hat sich prächtig entwickelt. Auf dem Hundeplatz macht sie mächtige Fortschritte und hält Heike und die ganze Familie tüchtig auf Trapp

 

16. April 2007:

Hallo Frau Flössel,

hier ist nach längerer Zeit mal wieder Bellinda.

Wir haben uns in der neuen Wohnung ganz gut eingelebt. Nur der Bodenbelag ist doch recht problematisch für uns Hunde. Wie kann da nur Laminat liegen. Da muss ich doch immer ne gute halbe Stunde vorher die Bremse anziehen, wenn ich beim Toben bin, damit ich nicht an Türen, Heizungen oder Wände hängen bleibe.....:) Aber mit der Zeit hat man den Dreh raus. Wir haben auch einen wunderschönen großen Garten mit vielen Tannen. Frauchen schimpft dann immer mit mir, weil mir die Tannenzapfen so gut schmecken. Sollte sie auch mal probieren und nicht gleich losmeckern. Mit meinem Kumpel Buddy spiel ich Fangen, bin aber mittlerweile schneller als er (hechel, hechel).

Am letzten Sonntag durfte ich mit der Schleppleine los. Hatte mein Brustgeschirr an und Frauchen, Jennifer und ich gingen auf das Feld an dem sich viele Hunde treffen. Da fahren auch relativ wenige Autos. Also rannte ich los, die 10m Schleppleine hinter mir her. Ab und an kam ein Ruf "Beeeeeeeelliiiiiiiiiindaaaaaaaaa, Leckercheeeeeeeen, kooooooooooomm", darauf hin drehte ich mich dann um und wunderte mich, warum die auf dem Weg laufen und nicht hinter mir her sind. Na, da machte ich doch denen die Freude, kam schwanzwedelnd zurück. Die Futtergeber waren ganz schön happy, dass ich zu ihnen kam. Ist doch selbstverständlich, will doch meine gute Schinkenwurst nicht verpassen. Zwei, drei mal hab ich meine Ohren doch auf Durchzug gestellt. Kam doch da ein hübscher Rüde gelaufen. Den musste ich doch erst mal begrüßen. Sein Herrchen war auch ganz nett, jedenfalls so lange bis mein Frauchen gekommen ist, denn der hübsche Rüde ist gleich zu ihr gegangen und wollte doch tatsächlich meine Leckerlis. So geht das aber dann doch nicht. Die Zweibeiner haben noch ein bischen gequatscht, danach sind wir dann gemütlich wieder nach Hause.

Heute war die große Bewährungsprobe für mich. Bei uns in der Stadt ist Frühlingsfest mit verkaufsoffenen Sonntag. Frauchen meinte doch tatsächlich, da gehen wir hin, damit ich lerne auch bei vielen Menschen und Lärm keine Angst zu haben. War doch ganz schön stressig. Aber mit viel Leckerlis und gutem Zureden habe ich das doch geschafft. Buddy war auch dabei. Der ist so cool, den hat das überhaupt nix ausgemacht. An der Eisdiele haben Frauchen, Jennifer und Kim erst mal nen Milchshake abgedrückt, während wir nur läppisches Wasser bekamen. Dabei wär so ein Eis bestimmt auch gut für uns Vierbeiner, überhaupt bei Temperaturen um die 28°. Naja, was solls. Als Belohnung durften Buddy und ich auf dem Nachhauseweg noch in die Bach zum Baden. Das tat richtig gut. Jetzt liege ich in meinem Körbchen und mach erst mal ein Nickerchen, nachdem ich mir noch den Bauch vollgeschlagen habe.

Viele liebe Grüße

sendet euch BELLINDA
 

18. Dezember 2006:

Hallo Frau Flössel,

ich bin's die Bellinda. Hiermit möchte ich mich noch schnell im alten Jahr bei Ihnen melden und Neues? verkünden. Mittlerweile bin ich schon 49 cm groß und habe ca. 15 kg. Meine erste Läufigkeit hab ich auch schon fast hinter mir. Anstrengend. Dauernd hängen einem die Jungs am Rockzipfel (grins), sogar mein große Kumpel Buddy. Obwohl er ja kastriert ist. Scheint ihn aber nicht zu interessieren. Anbei schicke ich euch auch noch ein Bild von unserem dritten Hund???? Komischer kleiner Kerl. Er heisst Chester und klettert Möbel, Schränke und sogar Bäume hoch. So ein Hund ist mir auch noch nicht untergekommen. Dann gibt es bei uns im Haus noch einen Riesenkerl namens Zongo. Ich glaub das ist ne Bordeaux-Dogge. Boah, hat der nen Schädel und sabbern tut der, da bin ich immer vollgetrieft. Aber ein gaaaaaaaaanz Lieber. Abends, wenn ich mit Frauchen zu unserem letzten Rundgang unterwegs bin, gehen wir als noch an der Straße entlang, weil Frauchen meint, es würde mir nix schaden. Aber diese rollenden Blechkisten auf den komischen Gummireifen machen mir doch etwas Angst (Autofahren ist aber toll). Mein Freund Buddy meistert das toll, aber das werd ich auch noch lernen.
Dann gibt es noch schlechte Nachrichten. Bei uns im Viertel sind 6 Hunde gestorben. Da hat wieder jemand Giftköder ausgelegt. Jetzt weiss ich auch, warum Buddy im Moment nicht von der Leine darf. Ist schon schlimm, oder?????
Wie wenn es nicht schon genug Elend auf dieser Welt gibt.
Aber trotz allem, wünsche ich Euch allen ein schönes und frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Auch denen, die noch kein so tolles und schönes Zuhause gefunden haben. Lasst den Kopf nicht hängen, auch ihr kommt noch unter die Haube.
Eure Bellinda

14. September 2006:

Hallo Frau Flössel,

Ich schicke Ihnen mal kurz einen Bericht über Bellinda. Bellinda geht es prima, sie geht jetzt seit knapp vier Wochen in die Hundeschule und es klappt wunderbar. Sie hatte am Anfang noch relativ viel Angst, das sich aber nach der dritten Stunde schon so weit legte, dass sie sogar ohne Hilfe über die Treppe, Wippe, Tunnel und Hindernisse überwand. Beim ersten Male mussten ich, Buddy und Kim mit viel Zureden und Wurst helfen. Zuhause, wenn es Futter gibt macht Bellinda ganz toll Sitz und wartet bis ihr Fressen im Napf ist. Mittlerweile bleibt sogar Futter im Napf liegen, wenn sie satt ist. Sie hat gemerkt, dass ihr niemand das Futter wegnimmt und sogar Buddy es noch nicht mal interessiert. Vorgestern war sie das erste Mal mit Buddy knapp vier Stunden alleine. Habe mir schon alles vorgestellt (von zerissenen Kissen bis angenagtes Möbel), aber es war alles in Ordnung. Wurde dann ganz kräftig gelobt. Das Gassi gehen läuft auch wunderbar. Abends gehen wir um 20.30 Uhr zur letzten Runde. Morgens um 7.00 Uhr das erste Mal wieder und es passiert nichts. Was Bellinda aber sehr gut kann ist diskutieren. Wenn Herrchen von der Arbeit nach Hause kommt, wird er ganz stürmisch begrüßt und erzählt, dass er sich beeilen soll, damit sie ihre Scheibe Wurst bekommt. Dann läuft sie ganz schnell an die Küchentür und wartet. Und wehe, es geht nicht schnell genug. Doch, ich muss sagen, es macht richtig Spass mit ihr. Sogar Buddy fordert nun auch Bellinda zum Spiel auf. Das Beste ist, wenn sie ihren Rappel bekommt, dann müssen wir alle aus dem Weg. Sie fängt dann an zu Brummen, rennt wie abgestochen in der Wohnung umher, wirft ihr Spielzeug in der Gegend herum und Buddy hinterher. So, das war ein kurzer Bericht über Ratte, wie sie mittlerweile genannt wird.

Viele liebe Grüße

Heike Z. mit Familie und Buddy


11. August 2006:

Hallo Frau Flössel,

ich bin jetzt seit 4 Wochen bei meiner neuen Familie und ich muss sagen, es wird immer besser. War zwischendurch auch krank. Hatte ziemlich starken Husten. Aber mittlerweile ist er wieder vorbei. Am Auge ist auch noch etwas, muss demnächst auch noch zu einem Augenarzt.

So jetzt zum Wesentlichen. Mein großer Aufpasser namens Buddy akzeptiert mich nun so langsam aber sicher immer mehr.  Tja, bei meinem südländichem Charme. Wer kann da widerstehen (hechel, hechel). Und ne Freundin hab ich auch schon. Ihr Name ist Mandy. Wenn Frauchen mit mir abends zum letzten Male Gassi geht, will ich immer ums Eck rum, zu Mandy, aber Frauchen meint dann, wie jeden Abend, Bellinda nein, Mandy schläft schon. Dabei ist es erst 22.30 Uhr. Und dann gibt es da auch noch den Bobby, boah ist das ein fescher Kerl mit seinen 7 Jahren. Alle Nachbarn sind sehr nett zu mir, ich wackel auch ganz doll mit dem Schwanz, wenn ich all die Zweibeiner seh. Ich bin auch öfters mal in der Küche und weiss auch schon wie man den Mülleimer öffnet. Leider sind mindestens zwei Augen auf mich gerichtet, damit ich nicht wieder so ein Chaos anrichte, wie beim letzten Mal. Frauchen hat gekocht und da wollte ich mal schauen, was in der Schüssel ist. Nun ja, war doch nicht so gut. Ich musste unter die Dusche und Frauchen die Küche putzen. In der Schüssel war Sahne drin.  Ok, ich hab nun gelernt, dass ich in der Küche nix zu suchen hab.

Nun zu meinem Spielkamerad. Buddy ist ein großer Kerl, bin aber schon kräftig am wachsen. Meine Schulterhöhe ist mittlerweile 41 cm und mein Gewicht wird auch knapp 9 Kilo sein. Mit Buddy versuch ich als Fangen zu spielen, nur fängt er an zu brummen, was ich nicht mag. Da leg ich mich doch gleich lieber hin, und schau ihn aus meinen treuen Hundeäuglein an. Dabei sagt Frauchen immer, hey Süsse, Buddy will doch nur spielen. Das gehört bei Buddy dazu - brummen und spielen - ich werde das irgendwann auch noch lernen. Was ich noch gerne mache, ist draussen auf der Terrasse sitzen und beobachten. Wehe, es läuft jemand vorbei. Dann wird ganz doll gekläfft. Ist ein schönes Spiel, Buddy macht dann auch immer mit. Doch Frauchen ruft dann immer "Bellinda nein". Warum? Keine Ahnung. Vertreibe doch nur ungebetene Gäste. Ein großes Loch hab ich auch schon gebuddelt. Vorhin hab ich beim Zerreissen eines Stofftieres ein Backenzahn verloren.

So, nun mach ich doch mal ein kleines Schläfchen. Strengt schon an das viele Spielen und verbotene Dinge tun.

Bis zum nächsten Mal
Bellinda mit Familie Z.


20. Juli 2006:

Hallo Frau Flössel,

Bellinda ist nun 2 Tage bei uns und es wird immer besser. Sie hat uns am Samstag und Sonntag morgen noch in die Wohnung gepieselt und seit dem nicht mehr. Bellinda ist stubenrein. Sie schläft auch schon in ihrem Körbchen. An der Leine läuft sie auch schon super. Morgen abend hat Bellinda ihren Arzttermin.

Anbei noch ein paar Bilder.

Viele Grüße

Familie Z.

[zurück]