26.02.2005
... Besito macht seinem Namen alle Ehre und verteilt erst mal ordentlich „Besitos – Küsschen“... an sein neues Rudel ... (küssen will ja bekanntlich gelernt sein und wie man einen spanischem Hund das Küssen lehrt, veranschaulicht Herrchen dann rechts im Bild – vielleicht verrät er uns ja bei Gelegenheit, welche Kaustreifen-Sorte ihm am besten schmeckt???? ;-))) ..... )

... nach Spiel- und Toberunden im (noch) tief verschneiten Garten lässt es sich prima auf der Couch entspannen, Hauptsache man (Hund) hat irgendwas zu knabbern ...

18.02.2004 – heute kommt Besito!

Grenzenlose Aufregung im Hause K. ...  endlich ist es soweit und Besito wird von Teneriffa eingeflogen. Sein Frauchen kann es kaum erwarten und die letzte Stunde am Flughafen Düsseldorf wird insbesondere für sie zur nervlichen Zerreißprobe .... und dann endlich kommt er ... ein paar Tränen der Rührung  fließen natürlich auch ...

... aber kurze Zeit später ist dann von uns allen die Anspannung abgefallen und wir freuen uns mit dem kleinen Hundemann, dass nun sein richtiges Hundeleben in Deutschland beginnen kann ... die Rückfahrt nach Hause wird von Besito komplett verschlafen und zuhause angekommen will er eigentlich noch so gar nicht wirklich aus dem Auto steigen ...

Sodann wird erst einmal das neue Heim inspiziert, hier und da ein kleiner Snack probiert und dann wird auch gleich der erste eigene Hundekorb seines Lebens in Beschlag genommen, in dem er dann wohl ebenfalls zum ersten Mal in seinem Hundeleben in den Genuss von Dörrfleisch kommt und das ist ja soooo lecker ...


.. und dann endlich melden sich Menschen, wo die Chemie stimmt ... Michael u. Brigitte K. aus G. und einstimmig wird schlussendlich beschlossen, dass Besito der erste Hund der Familie werden wird ....

Die Wochen vergehen, aber es kommen einfach keine brauchbaren Anfragen für ihn. Dann müssen wir halt weiter warten... Besito bleibt also erst einmal auf Teneriffa und wächst u. gedeiht und vertreibt sich die Zeit beim Herumtollen mit den Junghunden im großen Garten ...

05.11.2004

Besitos 1. Fototermin: ich suche eine Familie!

Oktober 2004

Besito wird zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern als Welpe aus sehr schlechter Haltung von Spaniern übernommen (oder besser diesen weggenommen). Im Rahmen der Kastration der Mutterhündin wird festgestellt, dass sie schwer an Krebs erkrankt ist und überall Tumore hat – wir lassen sie aus der Narkose gar nicht mehr erst erwachen. Auch für einige von Besitos Geschwistern kommt aufgrund der entsetzlichen Verfassung, in der sich alle befinden, jede Hilfe zu spät, sie versterben in der Tierklinik am Tropf. Besito hingegen ist ein kleiner Kämpfer und mit besonders vitamin- und kalorienreicher Fütterung entwickelt sich aus ihm ein ganz normales Hundekind ...

 

[zurück]