Bessy
31. Dezember 2006:

Liebe Frau Groenhoff,
ich hatte ganz vergessen, die neuesten Bilder von Lucy beizufügen.
Hier sind sie also in der Anlage, die Fotos der Weihnachts-Bescherung. Die neue Kuschelente wurde schon viele Male von Lucy totgeschüttelt.
Liebe Grüße

Hallo!
Wir haben gerade den Bericht von Schwesterchen Bellinda gelesen. Das hat uns animiert, die Zeit mit Lucy (Bessy) zum Jahresabschluß noch einmal Revue passieren zu lassen.
Die Kleine hat unser Leben sehr verändert und bereichert. Die ersten Wochen waren super anstrengend, weil wir viel zu tun hatten, um die Parasiten loszuwerden (Geriadien, Milben und vor allem Flöhe, die sich in unseren Holzdielen sehr wohl gefühlt haben). Nur mit viel Gift (leider) haben wir es schließlich geschafft und es kehrte Ruhe ein.
 
Auch Lucy hat ihre erste Hitze (seit gestern) hinter sich. Voraussichtlich Ende Februar wird unser Tierarzt die Kastration vornehmen. Wir hatten zwischenzeitlich den Arzt gewechselt, weil Lucy extrem schnell aufgeregt ist und mit den ständig wechselnden Ärztinnen der ersten Praxis nicht zurecht kam. Den jetzigen Veterinär kennen wir schon lange, er nimmt sich Zeit und arbeitet auch mit Homöopathie und Bachblüten. Er hatte uns geraten, die erste Hitze abzuwarten, weil eine frühere OP in der Regel auch die Weiterentwicklung der Psyche verhindert und Lucy dann wahrscheinlich nicht gelassener würde. Sie reagiert sehr aufgeregt auf alles was sich schnell bewegt, hat sogar schon mal ein (zugegeben sehr nerviges) Kind und zwei Bekannte, die sie nicht beachtet haben, gezwickt.  Fremde Menschen sind ihr sehr suspekt. Jeden, den sie besser kennt, begrüßt sie freudig. So kann sie halt im Moment noch nicht ohne Schleppleine laufen, damit wir sie unter Kontrolle haben. 
Trotzdem lässt sich nicht verhindern, daß sie unterwegs das eine oder andere frißt. Da hat uns in Bellindas Bericht die Sache mit den Giftködern Angst gemacht. Wir hoffen, daß die Besuche in der Hundeschule, unser tägliches Training und das homöopathische Mittel des Tierarztes mit der Zeit eine Veränderung bringen. und freuen uns auch über Tips von anderen Hundebesitzern an unsere Email Adresse : sternenlicht16@freenet.de .
Alles andere lernt sie schnell. Es ist oft anstrengend und schön, daß sie bei uns ist. Vielen Dank noch mal an das PAT-Team dafür.
Liebe Grüße und frohe Festtage
Roswitha und Frank B. und Lucy (44 cm und 13 kg)

24. August 2006:

Hallo, hier ist Lucy (bei Euch in Spanien hieß ich Bessy)!
Melde mich jetzt mal selbst! Jetzt bin ich hier schon ganz zuhause und ich finde, auch schon fast erwachsen, wie jeder an meinem neuen tollen Halsband sehen kann, das ich mir vor kurzem in "meinem" Fressnapf ausgesucht habe (da waren tatsächlich noch zwei große Hunde, denen hab ich's aber gegeben - bellen kann ich nämlich auch wie ne große, obwohl meine beiden hier sagen, erwachsene Hunde machen nicht so ein Theater). Das kann ich aber gar nicht glauben, ich muß doch aufpassen, daß wir drei zusammen bleiben, niemand Fremder in Haus und Garten kommt und daß niemand mir oder Frank und Roswitha zu nahe kommt (da hat doch tatsächlich die Gerlinde, als sie uns besuchte, die beiden umarmt, aber das traut sie sich bestimmt nicht noch mal -obwohl- unsympathisch war sie ja nicht gerade, hat mir sogar ein Spielzeug mitgebracht, vielleicht überleg ich mir's noch mal) Mit anderen rumzutoben macht mir Spaß, das kenn ich aus der Welpenschule, wo ich schon ein paar Sachen gelernt habe. Meine beiden bekommen auch ganz viele Tips, wie sie mich erziehen können, aber mir fällt schon so manches ein, wie ich es schaffe, das zu tun, was ich will. Obwohl- irgendwie schaffen sie es doch immer mich auszutricksen. Die Leckerchen haben sie auch schon verbessert, da kann ich dann auch nicht nein sagen und tu was sie mir sagen.
Aber im Geschirr bin ich nicht dringeblieben, das haben sie nicht geschafft (deshalb auch das Halsband). Naja, vielleicht dauert es ja doch noch ein bißchen mit dem Erwachsenwerden... Aber einen Zahn hab ich vor 2 Wochen auch verloren, also kann es nicht mehr so lange dauern! Ach ja, ich hab jetzt eine Schulterhöhe von 42cm und wiege ungefähr 10kg.
bis bald...
Liebe Grüße 
Lucy (früher Bessy)


Bessy wurde zusammen mit ihren Geschwistern das Produkt spanischer Tierheimwirtschaft, wo für uns völlig unverständlich die wundersame Brotvermehrung noch forciert anstatt die Elterntiere kastriert wurden. Eine Überlebenschance in diesem Tierheim ist bereits für ausgewachsene Hunde ein Glücksspiel, Welpen sind hier mangels Impfung und Hygiene einem sicheren Tod geweiht. So mussten wir nicht lange überlegen und kauften Bessy und ihre Geschwister aus dem Hundeknast frei.

Die ersten Fotos schickte uns Tanja, die in dieser Zeit unserer geliebten Insel wieder einmal einen Besuch abstattete. Zusammen mit diesen kamen aber auch viele verzückte Zeilen über den ausnehmend hübschen weissbraunen „Welpenwunderwurf“, der zahlreiche Menschen animierte in und an die Tasten zu greifen. 

Das Ehepaar B. aus dem Rheinland verlor in diesem Zuge dann sein Herz an Bessy. Und nach einer bangenden Wartezeit auf den passenden Flug, für dessen Auffindung wir tatkräftig von den neuen Hundeeltern untestützt wurden, gab es dann endlich grünes Licht. An einem späten sehr warmen Samstagabend im Juli war es dann am Flughafen Düsseldorf soweit: Eben waren die Jubelrufe zu Ehren der Nationalelf im Weltmeisterschaftsrausch auf der Ankunftsebene verhallt, als schon die Flugpaten mit den heissersehnten Hundebabies auf den Plan traten... 

Bessy, als kleinste und leichteste durfte in der Tasche bei Petra und Marcus im Passagierraum mitreisen...

Es gab einen mittleren Menschenauflauf ...

viel erleichtertes Gelächter und Entzückensschreie... 

DREI Tore!
DRITTER WM-Platz!
DREI süsse Hundekinder... und natürlich 
DREI überglückliche Familien!

Bessy, die nun Lucy heisst, schickt uns drei Tage später diese tollen Fotos und einen ersten Bericht der stolzen Hundeeltern:

...Sie fühlt sich sehr wohl hier bei uns scheint es, liebt es ihr Schweineohr zu knabbern (und überall zu verstecken) und mit uns zu spielen. Sehr gerne ist sie (immer mit einem von uns) stundenlang im Garten. Stubenrein war sie von Anfang an, toll, was? Sie passt gut auf uns auf, damit wir ihr nicht abhanden kommen und ist ein richtiger Sonnenschein. Danke an alle, die mitgewirkt haben, daß sie überleben und zu uns kommen durfte. Herzliche -noch immer etwas müde- Grüße -und bald mehr von uns hier. 

Ja, und auf das mehr sind wir mehr als gespannt ...und wir danken euch, dass ihr Lucy in eure Mitte aufgenommen habt und ihr das Leben bietet, was sie verdient hat!
 

[zurück]