Bimbi zog in die Schweiz

Bimbi ist nun eine glückliche Eidgenossen geworden und Frauchen Tanja und Stephanie überglücklich, dass ihr Schatz wohlbehalten bei ihnen angekommen ist. Nun trägt sie den wunderschönen Namen Bahar....!

Von unserer Nadja in eine warmes Reisemäntelchen gepackt und Flugpatin Ute bestens betreut ging es am 18.2. zusammen mit Kameradin Pointi auf die lange Reise. 

Am nächsten Tag bekommen wir schon Post von den frischgebackenen Hundemamas, die wohl noch etwas Schlaf nachholen müssen...

Der erste Tag mit unserer Bahar war toll, aber auch sehr anstrengend und irgendwie vollkommen planlos. Wir finden, die Kleine passt sehr gut in unsere Familie, sie ist zwar sehr neugierig, aber kein kopfloser Draufgänger. Wir sind wirklich richtig froh und glücklich, dass wir uns für Bimbi entschieden haben. Sie ist so süss und niedlich, dass man sie einfach sofort ins Herz schliessen muss. Der Moment am Flughafen war gigantisch, wir waren soooo aufgeregt und als ich dann in die Box guckte und mir dieses niedliche, über alles erhabene Podencogesichtchen entgegenblickte musste ich schon schmunzeln.  Mein Vater konnte sie gar nicht schnell genug auf den Gepäckwagen laden und davonbrausen. Ist ganz schön was los hier bei uns! Unsere Katzen haben zum Glück auf Bimbi mehr oder weniger positiv reagiert. Unser ältester Kater hat erst vorhin bemerkt, dass da jemand mehr im Haushalt lebt als zuvor. Er trug es mit Fassung und Bimbi - jetzt übrigens Bahar genannt - war schon viel zu müde um ihn überhaupt noch interessant zu finden. Der Tag hat viel Neues für sie gebracht. Am Nachmittag lernte sie unsere Oma (die es kaum abwarten konnte, die Kleine endlich zu sehen) und unsere Mutter kennen. Wir haben einen Kurzspaziergang an der warmen Sonne unternommen, die Kleine konnte etwas am Gras schnuppern und war total scharf auf die Pferdeäpfel, wir konnten sie kaum davon fernhalten! Im Zoogeschäft, wo wir kurz vorbeigingen um ein warmes Mäntelchen, einen Napf aus Keramik sowie ein noch kleineres Halsband  zu kaufen, wurde sie von unserer Mutter getragen, während sie vollkommen gelassen das Geschehen beobachtete. Zu Hause, nachdem sie eine ganze 200g-Dose Hundefutter verschlungen hatte, schlief sie erstmal ein paar Stunden. 

Wir sind richtig dankbar, einen so tollen Hund abgekriegt zu haben. 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Fotos und wünschen euch viel Spass miteinander!
 

[zurück]