Unser Buba

Buba ist mit seinen Geschwisterchen in El Rincon in einem tiefen Baranco durch Zufall entdeckt und gerettet worden. 

Buba war der erste des Welpenwurfes der vermittelt wurde. Nun ja, bei solchen Bildern kann man ja auch nicht widerstehen.

Auch hier waren die Formalitäten schnell abgearbeitet und somit stand der Ausreise nichts mehr im Wege. Flüge hatten wir nach Düsseldorf, Fam. K. die aus der Nähe von Stuttgart kommen, sagten sofort, dass dies kein Problem sei. Egal wo Buba landet dort steht die neue Familie und wartet auf das kleine Wollknäuel. Wie es der Zufall manchmal so will, hangelten wir uns Richtung Süddeutschland, auf einmal war ein Flug nach Frankfurt, dass ist doch prima. Einige Tage vor der Einreise haben wir sogar einen Stuttgart Flug bekommen. Somit musste Buba lediglich ca. 30 Minuten nach Hause gefahren werden.

Hier die ersten Infos der neuen Familie:

Hallo Frau Kämper,

Buba hat sich erstaunlich schnell und gut bei uns eingelebt. Anfänglich hatte er Probleme wenn uns beim Spaziergang fremde Menschen oder gar ein Hund begegnete. Er wollte dann immer zurücklaufen. Zwischenzeitlich geht er auf Menschen sogar selbst zu, nur mit anderen Hunden hat er noch Probleme. Allerdings hat er gelernt, dass man sich bei Frauchen oder Herrchen sehr gut hinter den Beinen verstecken kann. Sind die fremden Hunde dann vorbeigegangen, will er meist hinterher.
Sein Buba-Welpen-Appetitt hat sich zwischenzeitlich auch wieder eingefunden.
Bei unserer langjährigen Tierärztin hat er auch einen grandiosen Eindruck hinterlassen, da er alle Untersuchungen, auch Ohren, Augen u.s.w, ohne jegliches mucken oder zicken über sich ergehen lies.
Alles in allem sind wir sicher, dass Buba sich jeden Tag wohler und sicherer fühlt.

Soviel für heute, Bilder haben wir im Anhang mitgeschickt.

Gruß aus dem Schwabenland

Ellen + Claus 

Fortsetzung folgt……
 
 

[zurück]