Eolo

10. Februar 2017

...

.

Eolo hatte in der Tieroase großes Pech. Nachdem er nach einem Leckerli hoch hinaus gesprungen war, das seine Gassi-Gängerin verteilte, kam er unglücklich auf und brach sich ein Bein. Das bedeutete OP in der Tierklinik. Seine Gassi-Gängerin hatte großes Mitleid mit ihm und bot sich an, ihn Zuhause zu pflegen.

Nun nach zwei Monaten und nochmaliger OP (Entfernung der Platte) hat Eolo alles gut überstanden und ist, dank der Mühe seiner Pflegerin wieder topfit.

Eolo heißt jetzt Leo und wie das Schicksal manchmal so spielt, darf er bei seiner lieben Pflegemama und ihrer Familie bleiben. Er wohnt nun in einem schönen Haus mit Garten in Mönchengladbach-Neuwerk.

Aus Eolo dem Unglücksraben wurde Leo der Glückspilz.

..

.

...

 

.

 

.....

[zurück]