Flaca und der lange Weg in ihr eigenes Körbchen...
 

FLACA... unser kleiner Pechvogel. Irgendwie stand ihr bisheriges junges Leben unter keinem günstigen Stern und die Schutzengel hatten wohl auch gerade Pause... Flaca ist ein Fundtier, gefunden in der Nähe einer vielbefahrenen Hauptstrasse, wo sie das Opfer eines unachtsamen Autofahrers wurde. Flaca erlitt bei diesem Unfall mehrere Knochenbrüche und ihr Beinchen musste mehrfach operiert werden. Der Heilungsprozess hat einige Monate gedauert und während dieser Zeit durfte Flaca die Tierklinik nicht verlassen... trotz Fürsorge ein eher trostloses "Zuhause" für einen jungen Hund. 

Anfang September ist sie in ihre Pflegestelle nach Deutschland gereist. Die offene Wunde an ihrem Hinterlauf heilte nach vielen, vielen Arztbesuchen und Medikamenten nur langsam, aber sie hat keine Schmerzen.

Auf einmal klingelte das Telefon und Frau T. aus Hofheim interessierte sich für unsere Flaca. Auch die Tatsache, dass sie nach wie vor medizinisch versorgt werden muss und sie trotz ihres kleinen Handicaps sehr quirlig ist, ließ sich Frau T. nicht abschrecken. Kurzer Hand wurden die Formalitäten geklärt und Frau T. kam nebst Tochter am 06.11.05 in die Pflegestelle und holte Flaca ab.

Die Heimreise verlief ohne Komplikationen und nun hieß es, die neuen Mitbewohner kennen zu lernen. Bei den Hunden hatte sie mit der Sprache gar keine Probleme, denn es waren ebenfalls spanische Amigos. Die Katzen waren da schon interessanter, jedoch wurde Flaca schnell in ihre Grenzen gewiesen und somit von Anfang an geklärt wer hier was zu sagen hat.

Für Flacas Bildung wird nun auch etwas getan: Hundeschule ist angesagt, da Madame noch nicht so wirklich etwas kann außer schmusen, spielen, toben, schlafen und natürlich…..essen. 

Wir freuen uns so eine tolle Familie gefunden zu haben und sind auf neue Geschichte gespannt.

Fortsetzung folgt…..
 

[zurück]