Franca 

September 2008:

 

Einen lieben Gruß schickt uns wieder unsere Francamaus, ihr geht es super toll und Frauchen Marion berichtet uns immer nur gute Sachen von ihr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31. August 2007:

Ein paar nette Urlaubsfotos haben wir in den letzten Tagen von unserer Franca erhalten. Wie man ganz leicht erkennen kann, hat sich Franca super toll entwickelt. Sie hat sehr große Fortschritte gemacht, aber diese Bilder sprechen für sich......einmalig!!!!

Nochmals ein Dankeschön, liebe Marion, dass Franca bei Euch so viel Liebe, Geborgenheit und Sicherheit bekommt, dass sie einfach nur glücklich ist.


03. Juni 2007:

20. April 2007:

Hallo Frau Flössel,

es gibt wieder einiges zu berichten seit Ihrem Besuch bei uns. Also, seit 4 Wochen braucht Franca keine Schleppleine mehr, d.h. vor der großen Spielwiese wird abgeleint und dann heißt es "voller Spieltrieb voraus"- so ca. 1 Stunde vormittags und 1 Stunde nachmittags. Am meisten Spaß hat sie dann mit Ihrer Lieblingsfreundin Ronja, dem Airdale-Terrier meiner Freundin. Aber auch mit den meisten anderen Hunden kommt sie super klar. Wenn es dann doch mal nicht so ganz passt, kommt sie ganz schnell zu Frauchen um Schutz zu suchen. Sie hört zwar immer noch nicht sofort beim ersten mal wenn ich ihren Namen rufe, aber sie entschwindet auch nicht ausser Sichtweite. Es sei denn sie verfolgt mit ihrem "Bruder" Speedy die Stadtpark-Raben. Aber dann genügt ein Pfiff und beide sind wieder da. Den absoluten "Härtefall" haben wir dann heute getestet. Zusammen mit meiner Freundin  und Francas Freundin Ronja haben wir es gewagt durch den Wald zu  spaazieren - ohne Leine -. Ich hatte zwar fürchterliches Herzrasen, aber die Maus kam immer wieder zu mir zurück. Heute Nachmittag haben wir dann gleich  wieder eine Tour durch den Wald gestartet. Danach war sie dann total geschafft. Obwohl ich manchmal denke sie wird niemals so richtig müde. Anbei habe ich noch ein paar aktuelle Fotos. Wenn es jetzt wieder richtig schön draußen wird versuche ich mal ein Video von ihr und den anderen Hunden auf der Wiese zu drehen. Übrigens hat sie heute abend in der Küche ihr Leckerli von meinen Mann direkt von Angesicht zu Angesicht  genommen. Also auch hier Entwarnung - man kommt sich näher- . Nach wie vor besuchen wir samstags die Hundeschule in Kierspe und auch hier macht sie Fortschritte. Ab und zu wie, auch auf unserer heimischen Hundewiese bemerkt sie dann in dem ganzen Trubel, dass auch Menschen um sie herumlaufen, aber sie ist längst nicht mehr so ängstlich wir noch vor ein paar Wochen als Sie uns besuchten. So das waren  grob die neuesten Entwicklungen unseres "Sorgenkindes", die es neuerdings in Herrchen- und Frauchens Bett super gemütlich findet.
Bis bald mal wieder ganz liebe Grüsse aus Lüdenscheid

Franca und Familie

15. März 2007:

Und wieder gibt es ein paar Neuigkeiten von unserer Franca. Eingelebt hat sie sich wirklich prima, Franca hat sich zu einer tollen Hündin entwickelt mit einer SH von 61 cm. Wir denken, dass da aber noch ein paar Zentimeterchen kommen werden. Franca ist immer noch sehr vorsichtig bis ängstlich, aber dennoch eine verschmuste Hündin. Am liebsten folgt sie ihrem geliebten Frauchen Marion auf Schritt und Tritt.

26. Februar 2007:
 

Hallo Frau Flössel,
sorry, daß wir uns so lange nicht gemeldet haben. Also zur Hundeschule Prinz gehen wir immer noch regelmäßig.  Franca fühlt sich dort auch sehr wohl. Letzte Woche durfte sie dann auch  mit den anderen Hunden frei herumlaufen ohne daß ich die Schleppleine festgehalten habe.  Anfangs war mir zwar etwas mulmig zumute, aber da musste ich dann durch. Mittlerweile nimmt sie auch schon mal ab und an Leckerchen von für sie" Fremden" an. Auch auf der Wiese im Stadtpark hat sie mit den anderen Hunden sehr viel Spaß. Dort habe ich mich aber noch nicht getraut sie loszulassen. Alles zu seiner Zeit. 
Mit meinem Mann (eigentlich mit allen Männern) hat sie allerdings immer noch so ihre Probleme. Super finde ich, daß sie jetzt auch mit meinem ältesten Sohn Max Gassi geht. So bin ich auch etwas entlastet. 
Bis dahin liebe Grüsse aus Lüdenscheid
Marion Sch.



Franca oder ein harter Brocken

Eine sympathische sportliche Familie aus Lüdenscheid auf der Suche nach einer netten Gesellschafterin für Podenco Speedy und gemeinsame sportliche Aktivitäten … so entstand Anfang Oktober der Kontakt mit Familie Schmid, die sich für unsere Franca interessierte… 

Die Freude auf beiden Seiten war groß, viele Eventualitäten waren im Rahmen der Vorkontrolle und in den Vorgesprächen besprochen und abgewogen worden … was dann kam, ist der Albtraum eines jeden Vermittlers. Franca, auf Teneriffa eine unauffällige Hündin, die in jüngsten Kindertagen gerettet worden und somit prinzipiell keinerlei schlechten Erfahrungen ausgesetzt war, reiste nach Deutschland und zeigte sich verhaltenstechnisch von einer komplett anderen Seite …  und unterzog ihrer neuen Familie damit einer harten Belastungsprobe… 

Jedwede Art von Leinenkontakt sowie ganz alltägliche Situationen lösten Panikattacken bei der Hündin aus, winzige Teile aufgebauten Vertrauens zerplatzten im Nu und Franca trat wieder den Rückzug an. War das unsere Franca, die wir nur verspielt und aufgeschlossen kannten? 

Die ganze Situation war unerklärlich und verfahren. Stubenreinheit? Eine Sache, die normalerweise binnen kürzester Zeit zur Normalität wird – im Hause Schmid aufgrund Francas grenzenloser Angst undenkbar. Sie löste sich nur in der Wohnung und das über Wochen. Viele viele Telefonate wurden geführt, an den jeweiligen Enden Menschen, die sich selbst bald keinen Rat mehr wussten aber dennoch immer eine Frau Schmid, die die Hoffnung nicht vorschnell aufgeben wollte … 

8 lange Wochen hat es gedauert und Frau Schmid hat es geschafft … sie hat Francas Vertrauen gewonnen, was lange undenkbar war, wird nun endlich Realität, Franca geht an der Leine und verrichtet ihr Geschäft draußen, gewinnt wenn auch zaghaft immer mehr an Selbstbewusstsein und zeigt jetzt auch schon Freude am Spiel, beim Heimkommen etc …. 

Liebe Familie Schmid, wir können nur den Hut vor Menschen wie Ihnen ziehen und hätten es verstanden, wenn sie resigniert hätten, denn das, was sie mitgemacht haben, würden nur hart gesottene Tierfreunde durchstehen. Wir sind sehr dankbar, dass Franca zu jeder Zeit bei Ihnen bleiben durfte und freuen uns heute gemeinsam mit Ihnen umso mehr, dass Franca nach den vielen schweren Wochen endlich angekommen ist … 

[zurück]