23. Februar 2009:

-

Hallo liebe Frau Kämper,

.

wissen Sie was gestern  vor drei Jahren war ?  Da ist unsere Kira in Düsseldorf gelandet. Da sieht man wie die Zeit vergeht. Unserer  Kira geht es sehr gut. Sie hat sich prächtig entwickelt und bereitet uns weiterhin viel Freude. Ihr einziges Problem ist der Jagdtrieb. Doch da können wir ganz gut mit Leben. Sie muss halt in gewissen Gebieten an der Leine bleiben.  Zu Nuschka und Ihren Dosenöffnern haben wir weiterhin Kontakt und besuchen uns ab und zu. Wir freuen uns riesig auf das Treffen  am 30.05.2009 (10 ,00 €  haben wir schon überwiesen). Übrigens haben wir den Gustav aus Remscheid auf unserem stillgelegten Truppenübungsplatz schon oft getroffen. Ich schaue ja regelmäßig auf Ihre Internetseite. Natürlich sehr gern bei den vermittelten Hunden. Da ja auch oft Fotos von den Dosenöffnern dabei sind, kann man sich die Gesichter schon merken. Die Leute waren schon sehr überrascht, als ich sie das erste Mal ansprach. Sie freuen sich auch schon auf das Treffen in Burscheid.  Mit Punto und Solito haben wir auch schon Bekanntschaft gemacht. Die Dosenöffner waren natürlich auch überrascht, als ich sie ansprach. Es kommt dann doch immer bei allen Beteiligten Freude auf, wenn man sieht wie gut es den Hunden gut. Ja, liebe Frau Kämper, dass wäre ohne Ihren Einsatz nicht möglich. Deshalb nochmal Danke Danke Danke !!!!!!!!!! Als Anhang schicke ich ein Foto von Kira und Ihrem Freund Masli, der aus Ungarn kommt.

Bleiben Sie gesund. 

..

Es grüßen Sie ganz herzlich Jörgen und Margot Ehrenberg mit Kira   

,,

..

.

Januar 2007:

..

Hallo liebes PAT-Team,

.

ich bin`s die Kira aus Wuppertal. Ich finde es wird Zeit, dass ich mich mal wieder bei Euch melde. Mir geht es hier super gut. Nun bin ich schon 1 Jahr geworden (Ihr habt mir ja gesagt ich bin Mitte November geboren). Meine Schwester Nuschka und Mama Chiva haben mich im August besucht. Das Familientreffen war einfach schön. Wir haben toll zusammen gespielt. Im September war ich mit meinen Dosenöffnern auf Bornholm. Es war ein schöner Urlaub. Dieser tolle Strand. Da konnte ich nach Herzenslust rennen und toben. 

.

...

Nur Wasser ist nicht mein Ding. Wenn Frauchen und Herrchen Radtouren gemacht haben, durfte ich immer mit. Sie haben extra einen Fahrradwagen für mich gekauft. Wie Ihr auf dem Bild seht, fühle ich mich sehr wohl darin.

..

..

Aber auch die tollen Wanderungen waren nicht zu verachten.

..

..

Nach dem Urlaub bin ich kastriert worden. Das war gar nicht schlimm. Nach 2 Tagen ging es mir wieder gut. So meine Lieben für heute will ich zum Ende kommen. Ich könnte Euch noch so viel erzählen. Ich wünsche allen Vierbeinern ein so gutes zu Hause wie ich es gefunden haben. 

..

Herzliche Grüße nach Teneriffa von Eurer Kira, Margot und Jörg   
 ..

.

März 2006:

.

Hallo liebes PAT-Team, hallo Frau Kämper,

.

jetzt bin ich schon vier Wochen in meinem neuen zu Hause. Da wird es doch langsam Zeit, dass ich mich mal bei Euch melde. Ich habe mich hier super eingelebt, sagt mein Frauchen. Es gab und gibt hier viel Neues zu entdecken. Am Anfang hatte ich sehr große Angst vor fremden Menschen. Doch inzwischen weiß ich, dass die mir gar nichts tun. Schnee habe ich direkt am Anfang kennen gelernt. Der ist zwar sehr kalt, doch macht es riesig Spaß, darin herum zu tollen. Wie Ihr auf den Fotos seht, habe ich gegen die Kälte einen wunderschönen Mantel bekommen. Am meisten liebe ich Spaziergänge im Wald. Da gibt es so viel zu schnuppern und man trifft viele andere Hunde, die ich alle begrüßen muss ob groß oder klein. Nein Angst vor den Großen habe ich überhaupt nicht . Bloß Frauchen lässt mich noch nicht von der Leine. Sie meint ich wäre noch etwas schreckhaft und hat Angst, dass ich vielleicht doch mal weglaufe. Nach dem Spaziergang darf ich dann noch im Garten (ohne Leine) herum tollen. Am liebsten spiele ich mit dem Ball. Ich finde aber auch die Tulpen , die gerade aus der Erde kommen, recht reizvoll. Am Ende des Stiels ist ja auch ein kleiner Ball. Da kann man wunderbar mit spielen. Doch Frauchen ist da ganz anderer Meinung. Es wundern sich immer alle, woher ich die Energie nehme. Sie sagen ich sei ein richtiger Wirbelwind. Abends freue ich mich, wenn ich mit Herrchen oder Frauchen auf dem Sofa kuscheln kann. Samstag gehe ich das erste Mal in die Welpenstunde. Bin mal gespannt, was ich da für Typen treffe ? Ob die auch so ein Temperament wie ich haben ? Ich hoffe, Ihr freut Euch über die Bilder. Sie sind in der 2. Woche aufgenommen. Ich bin jetzt schon etwas größer und schwerer. Habe in den vier Wochen 1 kg zugenommen. Von Frauchen und Herrchen soll ich Euch bestellen, dass sie total glücklich sind, dass ich bei ihnen bin.

.

Herzliche Grüße Eure Kira 

.

.


.

.

Unsere Kiara heißt nun Kira

.

Kiara ist eine von insgesamt 6 Welpen von unserer Chiva. Auch sie ist ca. Mitte November 2005 geboren worden. Kaum war Kiara in das Internet eingestellt, rief schon Frau E. aus Wuppertal an und erkundigte sich nach ihr. Die Formalitäten waren schnell erledigt, die Familie war so was von symphatisch, da „fluppte“ die Arbeit nur so. Ja und dann war es endlich soweit: Es ist Mittwoch der 22.02.06 (ein Tag vor Weiberfastnacht) und Kiara ist pünktlich um 22.00 Uhr helandet. Wir standen nun an dem Band wo die Passagiere raus kamen. Leider kamen dort Passagiere aus insgesamt 5 Maschinen raus und es wurde immer unübersichtlicher. Aber auf einmal ein Schrei „DA“ ja und DA war sie auch: Klein Kiara in ihrer schicken roten Tasche mit den entzückenden Flugpaten die uns schon sooo lange helfen:

.

.

Ach was war die Freude groß, endlich die Warterei vorbei und endlich den Hund live erleben. Fam. E. war hin und her gerissen, während Herr E. alles auf Videokamera festhielt, stürmte Frau E. auf das neue Familienmitglied.

.

.

Lange wurde geübt und nun kam die Premiere, die richtige Hundebegrüßung:

.

..

Es war einfach herzzerreißend und alle sind so absolut glücklich. Dazu kommt noch dass Kira  „Germany´s next Topmodell“ ist, sie blieb bei den ganzen Fotos die wir gemacht haben (und das waren nicht gerade wenig) immer toll sitzen, änderte ganz nach den Kameras ihre Postition und genoss anscheinend das Blitzlichtgewitter:

..

..

Wir freuen uns, dass Kira eine so absolut tolle Familie gefunden hat und sind auf weitere Geschichten und Bilder aus ihrem Leben gespannt…..

..

..

Am 26.02.06 schrieb Fam. E:

..
Hallo Frau Kämper,

..
möchte mich heute nochmal bei Ihnen melden und Ihnen mitteilen, dass unsere Kira von Tag zu Tag zutraulicher wird. Bis Freitag Nachmittag hat sie sich nicht aus unserem Gästezimmer, wo ich ja Nachts mit ihr schlafe,getraut. Doch Abends ging Sie dann auf Erkundungsgang. Inzwischen hat Sie die ganze Wohnung untersucht und weicht mir nicht mehr von der Seite. Gestern war unser Enkel (5Jahre) hier. Obwohl er sich sehr ruhig verhalten hat, hatte sie Angst vor ihm, zitterte und bellte ihn an. Da ist sie dann auch nicht aus dem Zimmer gekommen. Am Nachmittag hat die Neugierde gesiegt. Sie kam zu uns ins Wohnzimmer und legte sich zu uns. David durfte sich ihr nähern ohne das sie Angst hatte. Als meine Tochter und Schwiegersohn Abends kamen, blieb sie ganz ruhig liegen. Gestern Abend ist sie auch das erste Mal bei uns im Wohnzimmer geblieben. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so schnell zu allem Vertrauen faßt. Am meisten überrascht mich, dass sie bisher nur einmal in die Wohnung gemacht hat. Sie weiß genau, wenn wir in den Garten gehen, was sie zu machen hat. Abends gehe ich mit ihr um 22.00 Uhr das letzte Mal raus. Sie schläft dann bis Morgens 7.30 Uhr. Finde ich super.Das war ich von meinen anderen 2 Hündinnen  nicht gewöhnt. Es ist nur schade, dass es immer noch so kalt ist und schneit. Dadurch können wir nie lange raus gehen, weil sie trotz Mäntelchen schnell friert. Die Gefahr, dass sie sich erkältet ist doch sehr groß, da das Fell sehr dünn ist.Na ja, es kommen wärmere Zeiten. Heute ist Sie das erste Mal so richtig durch den Garten gerannt mit wedelndem  Schwanz. Für unsere beiden Nachbarhunde interessiert sie sich inzwischen sehr.

....

[zurück]