Kimberley

21. Januar 2009

 

Hallo ihr Lieben,

 

hier ist Kimberly, ich weiss, ich habe mich lange nicht mehr gemeldet. Seit wir uns das letzte Mal gesehen haben ist eine Menge passiert, erst einmal bin ich natürlich ein wenig gewachsen. Damals war ich, wie Ihr ja sicherlich noch wisst, gerade einmal 20 cm groß und 12 Kg schwer, heute habe ich ein Stockmaß von 56 cm und wiege 38,5 Kg. Die Menschen sagen ich wäre ganz schön Muskulös und hätte einen sehr kompakten Körperbau. Menschen die mich nicht kennen haben ganz schön Respekt vor meiner Erscheinung, das finde ich doof, weil ich doch immer nur mit denen spielen will. Der kleine Sky ist immer noch der Boss in unserem Hunderudel, trotzdem toben und tollen wir fast den ganzen Tag in unserem Garten herum, dass macht viel Spaß. Die Menschen mit denen ich lebe sind ganz toll, haben mich wohl Wahnsinnig lieb. Herrchen ist manchmal sehr streng mit mir, nur weil ich mal einen Schuh von Chantal gefressen hab, oder die tollen Rattanstühle im Wintergarten mit meinen Kauknochen verwechselte, gab es gleich einen Rüffel. Stellt euch vor der hat mich tatsächlich gefragt ob ich noch ganz gesund sei, dass müsste er allerdings ganz genau Wissen, da er schon zwei Mal mit mir beim Tierarzt war. Einmal hat die Tierärztin mir eine Spritze gegeben, die hatte eine Nadel die war bestimmt einen Meter lang und so dick wie ein Hundekuchen. So richtig böse war er mir wohl als ich die Zierhühner und Seidenenten unseres neuen Nachbarn besuchen war, da durfte ich eine ganze Woche nicht mehr alleine in den Garten, immer nur wenn Frauchen oder Herrchen Zeit hatten. Wie ich darauf komme das Herrchen mir richtig Böse war, er ist morgens früh in den Garten gegangen, obwohl es regnete, und hat um den ganzen Garten neue Zäune gezogen, ich hätte ihm so gerne geholfen, aber der wollte meine Hilfe nicht, selbst Löcher am alten Zaun durfte ich nicht Graben. Jetzt komme ich nicht mehr auf die andere Seite des Zaunes und kann auch die Hühner und Enten des Nachbarn nicht mehr besuchen, aber ich darf wieder im Garten herumtoben wann und solange ich möchte. Vor einem halben Jahr hat Herrchen ein neues Spiel mit mir angefangen, er nennt es laufen am Fahrrad, vorher musste ich allerdings noch einmal zum Arzt, die hat mein Herz abgehört an meinen Läufen rumgefummelt und stellt euch vor, die hat Tierärztin hat versucht mir die Kniegelenke zu verdrehen und die Läufe abzureißen. Herrchen war dabei und hat gesagt, dass sei alles in Ordnung und die Frau Doktor wolle nur schauen ob ich auch wirklich viel Spaß an dem neuen Spiel haben kann. Ich fand dieses Spiel anfangs ziemlich blöd, da ich nicht, wie sonst, einfach überall Schnuppern durfte, sondern brav neben dem Rad von Herrchen laufen sollte, heute macht dieses Spiel allerdings richtig viel Spaß, vor allem wenn meine Menschen alle dabei sind. Seit etwa drei Monaten muss ich jetzt in die Schule gehen, Sitz, Platz, Fuß, Hier, wer braucht das schon. Viel lieber würde ich mit Herrchen herumtoben, aber nein, ich muss Platz machen und liegen bleiben, oder Sitzen bleiben auch wenn Herrchen von mir weg geht. Aber was macht man nicht alles für eine ordentliche Portion Fleischwurst. Oh man, kann der Streicheln wenn ich das richtig mache. Sky kann das alles schon obwohl er so klein ist. Vieles schaue ich mir einfach von ihm ab. Wir lernen jetzt jeden Tag, und anschließend toben wir dann. Ach das hab ich fast vergessen, wir haben jetzt noch einen neuen Artgenossen, auch eine Hündin die ist jetzt sechzehn Wochen alt, und eine ganz schöne Nervensäge, mit Ihren Spitzen Zähnen beißt die mir immer in die Lefzen, das tut ganz schön weh. Die hat Glück, dass sie noch so Jung ist sonnst würde ich der mal zeigen, dass man so etwas nicht macht. Obwohl die kleine Hundedame manchmal der Hafer sticht, kann man das kleine Wesen aber nur lieb haben. Zum schlafen kuschelt sich die kleine immer ganz fest bei mir an, da fühlt man sich fast wie eine Mutter. Jetzt muss ich Schluss machen, Frauchen macht gerade Futter für uns und dann geht es ab in den Wald.

 

Tschüss bis bald.

..

..

 


...

...

Kimberley wird Fitnesstrainerin in Gelsenkirchen…

...

...     

Drei ängstliche Hundebabies, herrenlos an einer Forellenfarm in Aguamansa, das war unter anderem das Resultat von Elkes Nachmittagseinsatz. Kimberley und ihre Schwestern entdeckten aber recht schnell, dass es auch nette Menschen gibt und mauserten sich zu verschmusten kleinen Fräuleins, deren Fotos auch in Deutschland viele Interessenten an die Tasten rief. 

...

...

Wie immer hoffen wir besondere Menschen für besondere Hunde zu finden, und in diesem Fall hat das Schicksal für Kimberley einen Hauptgewinn vorgesehen. Die hundeerfahrene Familie B. aus Gelsenkirchen bot alles, was sich ein Hündchen nur so wünschen kann. Nur diese endlos lange Wartetzeit bis zur Ausreise zog sich für alle Beteiligten wie K  a  u  g  u  m  m  i  i  i . . .

...

...

Nach einer kleinen Ewigkeit kam dann endlich der Tag der Tage: An einem Freitagabend Ende Juli konnten sich Kimberley und ihre Menschen am Düsseldorfer Flughafen in die Arme schliessen!!

...

Zuhause wartete noch eine kleine vierbeinige Überraschung auf Kimberley: Ein galanter Landsmann, der seiner Freude und Begeisterung über diese hübsche kanarische Köstlichkeit recht handfest Ausdruck verlieh. Während der nächsten Tage gab er alles und verlor 4 kg Gewicht ob der körperlichen und geistigen Anstrengung, den Eindruckspegel bei seiner Angebeteten immer auf dem höchsten Level zu halten. So entschied man, dass der Tierarzt seiner Männlichkeit eine chirurgische Grenze ziehen sollte. Wir haben zwar ein wenig Mitleid, aber zum Wohle aller Beteiligten und in Hinblick auf die Erhaltung des Idealgewichtes wird dieser kleine Verlust wohl zu verschmerzen sein… -))))… und Kuscheln macht ja auch viel Spass….

...

..

Wir wünschen dem Gelsenkirchener Rudel weiterhin eine glückliche Zeit und freuen uns auf neue Nachrichten!

[zurück]