Januar 2006:

Maria... ein aussergewöhnliches Schicksal und 
Carmen ... eine aussergewöhnliche junge Frau...

 
Alt, halbblind, ausgemergelt und verwahrlost, so wurde die arme kleine Pudelhündin ausgesetzt, einfach in einem Park an einen Baum gebunden. Im Laufe der Zeit erfährt man einiges über seine Mitmenschen, trotzdem werden wir uns nie an derartige Herzlosigkeit gewöhnen können und wollen.

Wir taten erst einmal das Naheliegendste für die arme Kleine. Futter, ein warmes Plätzchen, eine ordentliche Fellpflege, ein warmes Wollmäntelchen und natürlich liebevolle Zuwendung zu jeder Tageszeit. Für uns war schnell klar, dass diese bedauernswerte Kreatur wohl ihr Gnadenbrot bei uns verbringen würde. Aber einen Versuch war es doch wert, ein noch schöneres Zuhause mit eigenen Menschen zu finden, die sie nicht mit dutzenden anderen teilen musste. 

Tage und Wochen vergingen nicht eine einzige Anfrage für die arme Maria. Sie war sehr verschlossen und zurückgezogen, traurig und niedergeschlagen.

Aber dann gab es am deutschen Horizont einen kleinen Hoffnungsschimmer in Gestalt einer jungen Frau aus Norddeutschland, die nicht nur ihr grosses Herz für Maria öffnete sondern darüber hinaus noch ein traumhaftes Hundeleben für unsere vom Schicksal benachteiligte Omi bereit hielt. Und Marias Traum wurde Wirklichkeit, sie durfte nach Deutschland reisen, zu Carmen, ihrem eigenen Frauchen nebst Herrchen und 2 lieben Artgenossen, die bereit waren alles für immer mit ihr zu teilen.

An einem kalten Wintertag trafen sich also dann 7 aufgeregte Frauen am Flughafen um die kleine Maria und die junge Bina in Empfang zu nehmen. Nach einer fröhlich aufgeregten Wartezeit war der heiss ersehnte Moment dann endlich da...

Man kann es kaum in Worten schreiben, wie rührend und tränenreich dieser Empfang war. Maria, die kleine Madonna, eine zitternde Hand voll Hund und eine aufgelöste Hundemutti Carmen, die Maria sofort unter Schluchzen einen warmen Platz im eigenen Bett versprach und ihr sofort einen warmen Mantel gegen die unwirtliche deutsche Witterung überstreifte.

Diese Bilder aus dem neuen Zuhause brauchen wohl keine weiteren Kommentare ...
... nur ein Wort DANKE... liebe Carmen!


Sei glücklich, kleine Maria !!!

[zurück]