Melina

 

Melina wird Holsteinerin 

 

 

Melina und ihre fünf Geschwister kamen innerhalb weniger Stunden jeweils zu dritt auf die PAT Finca. Am Straßenrand von La Matanza wurde von Passanten beobachtet, wie die Welpen aus einem vorbeifahrenden Auto geschubst wurden. Zunächst konnten am Nachmittag drei aufgesammelt und in Sicherheit gebracht werden. Der nächste Anruf kam in den Abendstunden, die restlichen drei Welpen trotteten orientierungslos am Straßenrand in unbestimmte Richtung. Schnell wurde das PAT-Auto wieder gestartet, um den Rest der niedlichen Mannschaft auch in geordnete Verhältnisse zu überführen.

 

So saßen sie dann – glücklich sich wieder zu haben nach der stundenlangen Trennung – erstmal in unserem Welpengehege und ließen es sich schmecken. Die Vermittlerinnen hatten ihre liebe Not mit dem halben Dutzend, sahen sie doch teilweise aus wie eineiige Zwillinge, es war ein Riesenchaos. Und je mehr Augen die Bilder betrachteten und interpretierten, desto größer wurde die Unsicherheit, wer nun eigentlich wer sei …

 

Dem hübschen halben Dutzend war dies aber völlig wurscht, sie genossen süßes Nichtstun, Spielen und Kabbeln, ein voller Napf rundete die ganze Sache perfekt ab.

 

 

 

Zwei Jungs fanden auf Teneriffa recht schnell ein Heim. Branca und Dino reisten zu ihren neuen Familien nach Deutschland und Monchito und Melina hielten abwartend die Stellung auf der Insel, teilten sich allabendlich einvernehmlich eine ordentliche Portion frische Hühnerbrühe…

 

Dann hiess es am 20. Oktober Abschied nehmen von Brüderchen Mochito für Klein-Melina. Ein sehr liebevoll aufgeregtes MenschundTier-Rudel wartete im hohen Norden Deutschlands auf den aparten Familienzuwachs und konnte die Zeit bis zur Ankunft am Düsseldorfer Flughafen kaum abwarten, bis endlich Melina mit Reisefreundinnen Pulgita und Elise durch die Schleuse kamen.

 

Melina kann sich glücklich schätzen, alles ist neu, auch der Name Pilar, aber auch so interessant und aufregend Tag für Tag. Hier gibt es nicht nur liebe Menschen, sondern auch noch 2 ältere vierbeinige Herren, Jonas und Wurzel, die nicht nur das Dackelkörbchen für die charmante junge Spanierin räumen, sondern sich mit stolzen fünfzehn Jahren auch noch zu ausgiebigen Spielereien mit der „lütten Deern“ aufraffen. 

 

 

Auch In der kalten Jahreszeit muss kein Tier im Haus H. frieren, entweder legt sich Frauchen Alexandra gleich als Wärmflasche mit in den Korb, oder die beiden Kinder nehmen die sonnenverwöhnte Südländerin ganz mit unter die Federn, so ist auch der härteste holsteinische Winter im Griff…

Wir freuen uns wieder einmal sehr, dass so tierliebe Menschen den Weg zu unserem Schützling Melina gefunden haben. Nun ist sie kein Straßenkind mehr, sondern eine umsorgte und behütete Prinzessin Pilar! Ganz lieben Dank an Familie H.!!

 

 

[zurück]