Oskar

Oskar zieht zu Marleenchen…

 

 

Ein lieber kleiner Findling im Wald von Ravello ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort oder wie aus einem einsamen Pudelchen ein glücklicher „Hahn im Korb“ wird.

 

Bestimmt hörte sich das ziemlich lässig an, wenn Oskar aufzählen würde, mit wem er unter einem Dach wohnt: Klara, Julia, Lara, Hummel, Leni, Babsie… aber Oskar ist ja bescheiden, kein Angebertyp.

 

Aber der Reihe nach. Nachdem letztes Jahr im Juli unsere kleine süße Beaglemixhündin Marleen ein Traumzuhause in Remscheid bei Familie W. gefunden hatte, waren wir hocherfreut, als im Dezember die Anfrage nach einem lieben Pudel in Not bei uns eintraf. Und genauso einen tollen kleinen Kerl gab es auch noch auf Teneriffa: Oskar. Nach einem intensiven aber doch recht kurzen Austausch stand fest, dass Oskar Hund Nummer SIEBEN im Hause W. würde. Die Sterne standen dann noch richtig günstig und unser Oskarchen ging zusammen mit Chispa und Adri auf die Reise ins kalte vorweihnachtliche Deutschland. Nach „grossem Bahnhof“ am Flughafen ging es in Kuscheldecke eingepackt schnellstmöglich in` s Bergische und dass hier wieder ein Happyend in Farbe zu sehen und zu lesen ist, präsentieren wir euch hier sehr gern und überglücklich!!

 

 

Wir danken der lieben Familie W. auf das Herzlichste!!

Hallo Bettina,

ich muss Dir einfach schreiben, weil Oskar so ein toller Hund ist! Kaum zu glauben, dass er noch keine 48 h da ist!

Klara und Oskar mochten sich ja von Anfang an. Klara liebt es Oskar zu beobachten, wenn er spielt. Sie steht dann in meinem Arm und schaut zu, wie Oskar immer wieder seinen Balla anschleppt und fröhlich herum springt. Oskar wiederum passt sehr gut auf, dass er das alte Mädchen nicht anrempelt. Sie verlässt sich schon darauf, dass er vorsichtig ist und kann sich daher noch mehr an ihm freuen. Manchmal stapft sie auf ihren schwachen alten Beinen ein Stückchen hinter ihm her. Jetzt fängt er an, sie ganz zärtlich zu beschnuppern, ihr Gesichtchen, ihre Öhrchen, alles immer sehr bedacht und vorsichtig.... das sind Bilder, da könnte ich nur noch heulen. Weil es so schön ist, weil ich so froh bin, das Oskar da ist und so unendlich traurig, das Klara schon so alt und schwach ist.

 

 

Julia tut zu Hause manchmal noch so, als fände sie Oskar doof, aber wirklich, sie tut nur so. Gestern Abend hat sie keinen Widerspruch erhoben, als Oskar zu uns aufs Bett gesprungen ist. Heute Morgen auf dem Spaziergang war sie so lustig und fröhlich wie schon lange nicht mehr. In den letzten Wochen, hat sie sich sehr an Klaras Schwäche angepasst, sie will ja eben nicht alleine spazieren gehen, dann lieber ganz kurz oder auch gar nicht. Heute Morgen waren wir wegen der Kälte und der Umstellung zwar auch nur eine ganz kleine Runde, aber Oskar ist so fröhlich und hüpft herum, da hat Julia auch wieder Spaß. Es dauert bei Julia immer etwas länger, bis sie einen anderen Hund dann nett findet, bei Oskar bin ich mir aber völlig sicher, dass die beiden noch dicke Freunde werden.

 

 

Ich für mich kann ich nur hoffen, dass er gesund bleibt und die Hälfte von dem hält, was er jetzt verspricht. Er ist einfach nur ein Traum von einem Hund. Er folgt mir wie ein Schatten, wo ich mich in der Wohnung aufhalte legt er sich dazu, er geht freudig mit mir spazieren und konzentriert sich dabei mehr auf mich, als auf alles andere ohne eingeschüchtert zu sein. Er schnüffelt und ist interessiert, wenn ich mit der Zunge schnalze dreht er sich zu mir, wenn er unsicher wird sucht er meine Nähe. Er spielt so bezaubernd, läuft gerne. Dann sieht er mich mit seinen klugen Augen an und fragt mich, was wir tun sollen. Er schläft brav auf seinem Bettchen.....ich kann nicht aufhören von ihm zu schwärmen. Ich muss mich wirklich zusammen nehmen, dass ich ihm jetzt noch etwas Ruhe gönne, er biete ja alles an, was man sich nur wünschen kann...ich freue mich schon auf meinen Urlaub. Dann ist er drei Wochen da, dann kann ich anfangen etwas mit ihm zu arbeiten. Ich hoffe so er bleibt gesund.. ich bin etwas paranoid in der Beziehung, weil ich seit so vielen Jahren nur noch von kranken tollen Hunden umgeben bin, dass ich mir einen gesunden tollen Hund fast gar nicht vorstellen kann.

 

 

Vielen Dank, dass ihr diesen Hund gerettet habt! Ich verspreche hoch und heilig, dass ich alles für ihn tun werde, sein Leben lang (hoffentlich ein langes Leben!)
herzliche Grüße
Steffi mit Julia, Klara und Oskar

 

[zurück]