Pedro
06. Februar 2007:

Pedro der Pferdeflüsterer

Mit einem platten Pfötchen kommt auch ein Podenco nicht sehr weit. Diese Erfahrung musste Klein-Pedro schon im zarten Alter von wenigen Monaten machen. Allein zog er mühsam seine Runden in der Einsamkeit der Canadas, als Elke ihn glücklicherweise bei einer ihrer Fütterungstouren antraf. Auf der PAT-Finca besserte sich sein Fuss innerhalb sehr kurzer Zeit so sehr, dass er seinen Kameraden in puncto Schnelligkeit und Wendigkeit in nichts nachstand. 

Wir freuten uns sehr, als er ein ernst gemeintes Rudelangebot aus dem schönen Münsterland bekam. Ein Hof voller Pferde und viele unternehmungslustige Kumpels, das traf Pedros Geschmack zu 100 Prozent. 

Zusammen mit Freund Curo ging es Ende März auf die grosse Reise gen Nordosten. Während Curo gemütlich bei Fuss Richtung Check-In trabte, sah es bei Pedro eher so aus, als würde ein dreijähriger Hengst in der Flughafenhalle longiert.....! Auch von der Grösse her kam es gut hin, denn Pedro mass an diesem Tag schon stolze 70 cm. 

Erwartungsvoll standen Herrchen und Frauchen in Düsseldorf als die beiden „Kleinpferde“ Curo und Pedro ihren Flugboxen entstiegen. 

Erwartungsvoll standen Herrchen und Frauchen in Düsseldorf als die beiden „Kleinpferde“ Curo und Pedro ihren Flugboxen entstiegen. 

Hier können wir nun bestaunen, wie wohl sich ein spanischer Jagdhund als Haus- und Hofhund fühlt. Pedro begleitet Frauchen auf Ausritten ohne!!! Leine und ist zu jedermann nett und freundlich. Seine Freunde sind ihm sehr wichtig, auch wenn sie auf seinen schmucken Wintermantel bestimmt ein bisschen neidisch sind.

Hier sehen wir alle gängigen Vorurteile gegenüber der Rasse Podenco unbestätigt, vielleicht animiert es den ein oder anderen Interessenten, sich mit diesen wunderbaren Tieren einmal näher zu befassen, denn unser Pedro ist schon ein toller Werbeträger für unsere geliebten Podis!


[zurück]