Pista

Pistas Happy End …

 

10.4.2008

 

Heute ist es genau ein Jahr her, dass Pista von unterbelichteten Menschen zum „Kinderschreck“ an einer öffentlichen Schule degradiert wurde. Eiligst sollte die arme Hündin dort entfernt werden, denn die Schüler hatten Angst vor der „gefährlichen“ halb verhungerten Kreatur. Wenn es nicht so traurig gewesen wäre, hätten wir direkt einen halbstündigen Lachanfall bekommen, denn diese ignoranten Betitelungen entbehrten jeglicher Grundlage. Die kleine Pista, eine herzensgute Seele, die einfach nur ihr schrecklich leerer Magen an diesen pausenbrotträchtigen Ort verschlug. Auf der PAT Finca brauchte sie sich um diesen keinerlei Sorgen mehr zu machen, denn hier werden alle mehr als satt.

 

Und bald schon kommt für Pista ein tolles Angebot aus Deutschland. Frauchen Judith hat sich in Pistas Foto verliebt und wir können der ganzen Angelegenheit nur noch freudig zustimmen.

 

Natürlich steht vorher noch das komplette Schönheitsprogramm auf dem Plan, schließlich möchte man einen ordentlichen ersten Eindruck machen. Und so kommt Pista als einer der ersten Vierbeiner in den Genuss des neu eingelassenen PAT-Finca-Pools, den Dirk, Andrea und Ricarda in Rekordzeit in den Boden gebaut haben… schwipp, schwapp, rubbel, schüttel… jetzt kann der Flieger starten!

 

Ein Reisetermin bietet sich schnell an: Wie praktisch, dass unsere Tanja gerade auf der Insel ist und Pista gern Richtung Düsseldorf unter die Fittiche nimmt.

 

 

Dort wartet ein überglückliches Frauchen nebst Herrchen und wir haben das Gefühl, dass ist hier keine Begrüssung, sondern eher ein Wiedersehen…

 

Die Bilder, die uns aus dem neuen Heim geschickt werden, lassen uns an einem fantastischen Leben von Menschen und Hunden teilhaben, einfach wunderschön…

 

 


 

[zurück]