Taco

 

Aus Taco wird Nuno in München

 

Der Start ins`s Leben war für Taco und seine Geschwister alles andere als rosig. Inmitten von Gestrüpp und Steinen in einer gefährlichen Gegend erblickte sie das Licht der Welt, ohne Aussicht auf eine lebenswerte Zukunft. Dank aufmerksamer Beobachtungen konnte Elke mit Helferinnen die Kleinen aus ihrer Endstation bergen und auf der PAT Finca welpengerecht verwöhnen, was den hübschen Riesenbabies natürlich über alle Maßen gefiel!

 

 

 

Aber irgendwann ist auch mal die Zeit gekommen, eine eigene Familie zu finden und Taco hatte besonderes Glück, denn sein Frauchen Steffi hatte neben vielen Pluspunkten noch ein Super-Argument für uns parat: Eine hübsche Freundin Lucie, die schon sehnsüchtig auf einen lustigen Spielkameraden wartete und uns sehr vorteilhafte „Bewerbungsfotos“ zusandte.

 

 

Zusammen mit seiner Schwester Ricci liess sich der hübsche Taco brav ein schickes Reisegeschirr umschnallen, um seinem neuen Rudel als ordentlicher Jung´ unter die Augen zu treten. Denn bekanntlich ist der erste Eindruck ja entscheidend…

 

Aber diese waren auch ohne schickes Outfit schon vor der Landung hin und weg von ihrem Süssen, so dass er bestimmt auch im Kartoffelsack und Rasta-Perücke eine Top-Figur in ihren Augen gemacht hätte.

 

Nach einer endlos erscheinenden Wartezeit konnte sich die kleine Hundefamilie dann am Flughafen komplettieren, allerseits herrschte eitel Freud´ und Sonnenschein! 

 

Wenige Tage später bekommen wir schon die ersten tollen Fotos, die uns einen aklimatisierten, zufriedenen Taco bzw. jetzt NUNO zeigen. Wie selbstverständlich begleitet er alle schon beim schönen Wetter in den Biergarten und freut sich augenscheinlich darüber, dass das Schicksal ihm aus einer kalten Barrancohöhle auf Teneriffa den Weg zu seinen Frauchen Steffi und Karo und natürlich Lucie gewiesen hat. Wunderbar! Bitte mehr davon…-)))

 

 

[zurück]