Tamara
20. Juni 2007:

Tamara und viele viele Freudentränen …

gab es am Düsseldorfer Flughafen für eine aufgeregte Familie R. Die Hauptdarstellerin der Szene war noch etwas benommen, aber bei so einem Empfang ist der Rest ja nur noch ein Klacks. 

Umarmt von vier lieben Menschen in einer kuscheligen Decke ging es schnell nach Haus und wenige Stunden später hat Tamara, die jetzt Emma heißt, den stressigen Tag vergessen und genießt das Zusammensein mit ihrem neuen Rudel auf das Ausgiebigste! Als wäre sie schon immer dort gewesen, verläuft alles unkompliziert und harmonisch. 

Tamara war zusammen mit ihrer besten Freundin Kira als unterwürfige und offensichtlich geprügelte Kreaturen in Elkes Finca von einem unsympathischen Menschen abgegeben worden. Demütig schmiegten sie sich in die Arme unserer Helferinnen und schienen zu flüstern: Tut uns bitte nichts…

Neben diesem und den nachfolgenden Fotos liegen nur wenige Tage. Emma ist ein glücklicher geliebter Familienhund, ihr Herzenswunsch ist in Erfüllung gegangen!! Und vielleicht hat das Schicksal auch hoffentlich bald für Kira das Gleiche im Gepäck….

Anlässlich unseres Hundetreffens im Mai in Dülmen brachte uns Herr R. zum ausgiebigen Schmunzeln, denn er seufzte mit gespielter Verzweiflung, dass seine Frau nur noch Augen für ihren Schatten Emma hätte… -))).

Wir wünschen euch allen ein langes und glückliches Leben zusammen, denn hier haben Menschen und Hund zusammen gefunden, wie es schöner nicht sein könnte!

[zurück]