19. August 2005

Tito besucht Krefeld... und wir freuen uns sehr über den Besuch von Frau S. und Lebensgefährte Dirk. Tito ist nun schon ein ganzes Stück gewachsen... endlose lange Beine und ein wunderschönes Gesicht. Und natürlich viel POWER... alles muss erkundet werden; die Hundedecke von Shira, das Aquarium, die Schuhe, Gardinen, und, und und. 

Ein paar prägnante Erziehungseinheiten von Shira, eine deutliche Ansage von Eddie... und Tito benimmt sich mustergültig und versteht die Hunderegeln des "ich bin hier zu Gast" sofort. Viel hat er schon gelernt bei seinem neuen "Rudel" in Korschenbroich: das "Sitz" sitzt perfekt, das "Komm" wird immer zuverlässiger, Auto fahren - seine grosse Leidenschaft. Bald folgt die erste Stunde in der Welpenschule... Seine "Eltern" sind mächtig stolz auf Tito - nicht nur, weil sie so oft angesprochen werden auf diese wunderschöne Mischung Hund, sondern auch, weil er ein besonders gelehriges Kerlchen ist. Und Karriere wird er auch bald machen, nämlich als Therapiehund für behinderte Kinder, die er im Rahmen eines eigenen Projektes zusammen mit Frauchen Susanne ins Leben gerufen hat. Weiter so!!!


11. August 2005

Endlich ist es soweit! Ca. 9 Monate, solange wie die „Ankunft“ eines neuen Familienmitglieds in der Regel dauert, haben sich Frau Sch. aus Korschenbroich und Lebensgefährte Dirk auf die Adoption ihres Hundebabies vorbereitet. Als Novizen in puncto Hundeeltern wurde der Zuwachs genauestens geplant, viele Hundefachbücher gelesen, im Freundeskreis mit Hundeerfahrung diskutiert und dann waren sich die beiden sicher, diesen wichtigen Schritt nun endlich zu wagen. 

TITO gefiel ihnen ganz besonders gut und nach eingehender Beratung liessen sie sich auch nicht von dem zu erwartenden rassetypischen Jagdtrieb abschrecken – gute Hundeschule in der Nähe, Welpenprägestunden fest eingeplant und die Telefonnummern von Pflegemama Melanie und Vermittlerin Martina in der Tasche… wird schon schief gehen! Wir waren jedenfalls davon überzeugt, dass Frau Sch. als Sonderschullehrerin alle Voraussetzungen, Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringt, um Klein-Tito auf seinen zukünftigen Lebensweg optimal vorzubereiten.

Tito lebt nun „auf´m Bauernhof“, in einer hübschen Einliegerwohnung mit Gartenanteil in ländlicher Umgebung. Und als der langersehnte Tag endlich kam, an dem die Hundeeltern in spe ihren Tito bei Pflegemama Melanie endlich in die Arme schliessen konnten, blieb nur noch eine Frage zu klären…. wer fährt und wer darf Tito auf der Fahrt zurück in den Armen halten?
 

07. August 2005

Es gibt noch ein freies Plätzchen in der Maschine DE 7481 und weil Melanie spontan einen Pflegeplatz für Tito anbot, konnte der kleine Mann zusammen mit seiner Schwester Mocca nach Düsseldorf reisen. Interessenten für den süssen Fratz gibt es genügend, aber es ist noch nichts entschieden… Auf jeden Fall ist er schon mal im gelobten Land (wie unsere Elke auf Teneriffa immer zu sagen pflegt) und steht somit für „Schnuppertermine“ Pfote bei Fuss…

Begeistert ist er nicht, als wir versuchen, ihn nach der Ankunft aus seiner Flugboxen zu locken… nix zu machen, er findet es gemütlich darin, also abwarten. Irgendwann steckt er dann doch Nase und Pfoten heraus und wird standesgemäss auf dem Arm gen neue Heimat getragen.

Aber den „Service“ hatte er sich auch verdient – Elke hatte ihn, erst wenige Wochen alt, zusammen mit seiner Familie inmitten von Kakteen gefunden und schnell einen ganzen Trupp organisiert, um alle Welpen nebst Mama Lotte schnell und sicher aus dieser unwirklichen und lebensfeindlichen Umgebung zu retten.

Tito, seine Schwestern Vaca und Mocca haben nun bereits neue Familien gefunden und für Pastor und Teide werden sich sicherlich auch noch die richtigen Menschen finden.
 

 

[zurück]